04. März 2021
 
 
 
 
Kooperationen in Forschung und Innovation
Die Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation in den Jahren 2021–2024 sieht eine Fortsetzung der 2008 lancierten bilateralen Kooperationsprogramme mit aussereuropäischen Partnerländern vor.

Wie eine Evaluation im Jahr 2020 bestätigt, spielen diese Programme eine wichtige Rolle bei der Diversifizierung internationaler Forschungskollaborationen und leisten einen Beitrag zum deutlichen Anstieg der Anzahl wissenschaftlicher Co-Publikationen von Schweizer Akteuren und aussereuropäischen Partnern. Mit der Unterzeichnung der Leistungsvereinbarungen mit fünf Leading Houses wurde das Förderinstrument für vier weitere Jahre bestätigt.

Beachtlichen Mehrwert geschaffen

Gemäss einer vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) im März 2020 publizierten Evaluation erzeugen die 2008 lancierten bilateralen F&I-Kooperationsprogramme des Bundes einen beachtlichen Mehrwert für Schweizer Forschende und ihre Institutionen. Aufgrund dieses Berichtes entschied der Bundesrat in Absprache mit der Hochschulrektorenkonferenz swissuniversities, die Programme beizubehalten und die Mandate mit fünf Leading Houses für die Förderperiode 2021-2024 zu erneuern. Weiterlesen...

 
 
 
EU-Projekt QLSI gestartet

Das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS entwickelt zusammen mit europäischen Partnern eine skalierbare Technologie für Silizium-Qubits für Quantencomputer.

Das Fraunhofer IPMS ist Teil des neu gestarteten europäischen Projekts QLSI  weiterlesen..

 
 
Newsletter Content..
Weniger KOsten

Jedem sollte klar sein, dass ein Auto auf einer definierten Teststrecke ohne viel Gewicht weniger verbraucht, als voll beladen mit einer vierköpfigen Familie den nächsten Alpenpass hoch. Ein Auto kauft man im Regelfall nach den persönlichen Bedürfnissen beziehungsweise..

 
 
 
 
 
 
 
Schutz des Geistigen Eigentums klappt

Wie gut werden Schweizer KMU bei Fragen rund um den Schutz ihres Geistigen Eigentums informiert und begleitet? Eine Studie kommt zum Schluss, dass das Eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum (IGE) zusammen mit weiteren Anlaufstellen für KMUs weiterlesen..

 
 
News
 
SGET setzt die Segel für..
Im Zuge der Jahreshauptversammlung der Standardization Group for Embedded Technologies e.V. (SGET), einer internationalen gemeinnützigen Vereinigung von Unternehmen und Organisationen, die gemeinsam unabhängige Spezifikationen für eingebettete Computertechnologie entwickeln, wurde am 8. Juni die..
 
News
 
Jannic Schären gewinnt..
Zum dritten Mal in Folge gewinnt ein Absolvent der Berner Fachhochschule den nationalen Siemens Excellence Award. Jannic Schären aus Hasle bei Burgdorf hat mit seiner Bachelor-Thesis «Handy Authentisierung» die Jury überzeugt.
 
Lesen Sie in Polyscope 3/21
AR ebnet den Weg für Belegschaften in der Pandemie und darüber hinaus

Abrupt und unerwartet veränderte COVID-19 unsere Arbeitsweise. Produktionsstätten auf der ganzen Welt waren auf die unmittelbare Störung durch COVID-19 nicht vorbereitet. Geschäftsführer und Personalabteilungen stürzten sich mit Feuereifer in die Aufgabe, ihre plötzlich auf Distanz arbeitende Belegschaft produktiv zu machen und den Betrieb aufrechtzuerhalten. Unternehmen beeilten sich, Richtlinien für die Arbeit von zu Hause aus einzuführen, Reiseverbote zu verhängen und neue Regularien für Gesundheit und Sicherheit zu entwickeln.

 
 
Sensor 4.0 - Das Fundament für die erfolgreiche Digitalisierung

Das Thema Industrie 4.0 weckt hohe Erwartungen. Unternehmen möchten die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, um ihren Durchsatz zu steigern, die Kosten zu reduzieren und dabei gleichzeitig Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. Die Grundlage dafür bilden smarte Sensoren. Anders als traditionelle Sensoren können sie mehr als nur Messwerte zuverlässig erfassen und weitergeben – vielmehr stellen sie auch relevante Daten bereit, mit denen Prozessoptimierungen und Effizienzgewinne angestossen werden können.

 
 

Und jetzt bleibt uns nichts weiter übrig, als Ihnen höchstes und anregendes Lesevergnügen zu wünschen.

Mit freundlichen Grüsse

Ihr Team von Polyscope

 

Datenschutz | Impressum | AGB

Wenn Sie dieses Mailing an adi.barmettler@hinzkunz.ch nicht mehr empfangen möchten, können Sie

sich hier abmelden.
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, dann klicken Sie bitte hier!