Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Lernende müssen ihre Teilprüfungen trotz Corona-Krise absolvieren können: 09.04.2020

Swissmechanic fordert die Öffnung seiner Kurszentren

Swissmechanic fordert, dass seine 14 Kurszentren für überbetriebliche Kurse wieder geöffnet werden. Die Präventionsmassnahmen können überall vor Ort eingehalten werden.

Swissmechanic betreibt landesweit 14 Kurszentren für überbetriebliche Kurse. In den überbetrieblichen Kurszentren (üK-Zentren) absolvieren die Lernenden ihre obligatorischen überbetrieblichen Kurse. Diese Kurse bilden die Grundlage für das nationale Qualifikationsverfahren im Bereich der Teilprüfung. Alle Lernenden der 3- und 4-jährigen beruflichen Grundbildung, welche ihre Lehre im Jahr 2021/2022 regulär beenden, müssen die Teilprüfungen idealerweise bis Ende Juli 2020 absolvieren können.

 

Gemäss COVID-19-Verordnung 2 sind Präsenzveranstaltungen in Schulen, Hochschulen und übrigen Ausbildungsstätten zurzeit verboten. Die zuständigen kantonalen Behörden können Ausnahmen bewilligen, wenn von den Betreibern ein Schutzkonzept vorgelegt wird und überwiegende öffentliche Interessen im Bildungsbereich dies erfordern.

 

Die 14 Swissmechanic üK-Zentren sind in der Lage, die Präventionsmassnahmen umzusetzen sowie die öffentlichen Interessen im Bildungsbereich wahrzunehmen. Als Betreiber dieser üK-Zentren fordert Swissmechanic eine möglichst rasche schweizweite Öffnung. Nur so sei gewährleistet, dass:

 

 

  • Die Ausbildungsqualität hochgehalten werden kann;

  • Obligatorische Kurse, die durch die COVID-19 Verordnung unterbrochen worden sind, noch regulär bis Ende Mai 2020 zu Ende geführt werden können;

  • Sich die Lernenden auf die anstehenden Teilprüfungen gezielt vorbereiten können.

 

Diese Forderung macht auch deshalb Sinn, weil die MEM-Branche unter Einhaltung der Präventionsmassnahmen des BAG während der ganzen Krise gearbeitet hat. Hinzu kommt, dass sogenannt dritte Lernorte ebenfalls arbeiten dürfen und Vorbereitungen für Prüfungen etc. in diesen Betrieben erlaubt sind. So gesehen verlangen Swissmechanic eine Gleichbehandlung von üK-Zentren und dritten Lernorten.

 

www.swissmechanic.ch

 



Verzögerungsfaktoren im Ausbildungsprogramm vermeiden.