Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Landesindex der Konsumentenpreise im Mai 2020: 04.06.2020

Die Konsumentenpreise sind im Mai stabil geblieben

Der Landesindex der Konsumentenpreise (LIK) blieb im Mai 2020 im Vergleich zum Vormonat unverändert beim Stand von 101,3 Punkten (Dezember 2015 = 100). Gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat betrug die Teuerung –1,3%. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

Die Preisstabilität gegenüber dem Vormonat resultiert aus entgegengesetzten Entwicklungen, die

sich insgesamt aufgewogen haben. Die Wohnungsmieten sowie die Preise für Pauschalreisen ins

Ausland und jene für Steinobst sind gestiegen. Demgegenüber sind die Preise für Treibstoffe und

Hotelübernachtungen gesunken.

 

 

Qualität der Resultate

Die aktuelle COVID-19-Pandemie betrifft die Gesellschaft und die Wirtschaft in grossem Ausmass.

Auch und gerade unter diesen schwierigen Umständen muss das Bundesamt für Statistik (BFS) der

breiten Öffentlichkeit, den Entscheidungsträgerinnen und -trägern sowie den Medien zuverlässige

Daten liefern, die die Auswirkungen der Situation aufzeigen.

 

Im Gegensatz zum Vormonat konnte im Mai 2020 ein Grossteil der Preise erhoben werden. Einzig die

Positionen im Zusammenhang mit dem Tourismus (Hotellerie, Luftverkehr, Pauschalreisen) sind

noch stark von der speziellen Situation betroffen. Für diese Indizes wurde die gemessene

Preisentwicklung der erfassbaren Produkte auch für die fehlenden Produkte der gleichen Kategorie

übernommen, was deren Einfluss auf die Ergebnisse neutralisiert.

 

 

Harmonisierter Verbraucherpreisindex (HVPI)

Im Mai 2020 lag der harmonisierte Verbraucherpreisindex der Schweiz (HVPI) bei 100,65

Punkten (Basis 2015 = 100). Dies entspricht einer Veränderungsrate von –0,2% gegenüber dem

Vormonat und von –1,0% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Aufgrund der Auswirkungen der

Pandemie wurden für den HVPI die gleichen Imputationstechniken für fehlende Preise eingeführt, die

für den LIK verwendet werden.

 

Der HVPI ist ein zusätzlicher Teuerungsindikator, den die EU-Mitgliedsländer nach einer

gemeinsamen Methode erstellen. Anhand dieses Indexes kann die Teuerung in der Schweiz mit jener

in den europäischen Ländern verglichen werden.

 

https://ec.europa.eu/eurostat/de/web/hicp