Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Innovative Radarsensoren –Der neue Micropilot FWR30: Ausgabe 15/2020, 23.09.2020

Volle Transparenz –Überall!

Das IoT(Internet der Dinge) ermöglicht Unternehmen, immer mehr Informationen aus ihren Prozessen zu gewinnen und somit den Prozess zu optimieren. Ein Bereich, der zukünftig hiervon mehr profitieren soll, ist die Logistik. Endress+Hauser hat für den Bereich von mobilen oder entlegenen Applikationen nun einen neuen Füllstandssensor entwickelt. Aus «Plug &Play» wird«Einfach Messen».

Bilder: Endress+Hauser

Die derzeit grössten Informationslücken für Produzenten und Lieferanten stellen mobile beziehungsweise schwer zugängliche Messstellen dar. Rund 85 Prozent aller Füllstandssmessungen in Produktionsanlagen oder auf Transportwegen sind zu komplex oder zu kostspielig für eine Realisierung. Die logische Konsequenz ist häufig ein Prozessstillstand auf Grund fehlender Bestände. Speziell für diese Applikationen wurde der neue Micropilot FWR30 entwickelt. Grundlage für die Entwicklung des Sensors ist ein neuer energieeffizienter Radarchip, der es ermöglicht, dass eine Batterie für die Speisung des Geräts ausreicht. Dank seiner handlichen Grösse lässt sich der Sensor zudem nahezu überall verbauen. Sofern er mit der Endress+Hauser Netilion Cloud verbunden ist, erübrigt sich ein Kabel für die Datenübertragung. Mit dem innovativen Micropilot FWR30 ist nun der weltweit erste Wireless 80GHz Radar Sensor auf dem Markt und passt dadurch perfekt in das Umfeld der Industrie 4.0.

Einfach und sicher an Messdaten gelangen
Die Simplizitätsteht bei der Realisierungeiner solchen Messstelle sicherlich im Fokus: Über den kompletten Lebenszyklus des Produktes –von der Bestellung bis zum Betreiben. Mit der Eingabe des Messbereichs und dem Scannen des QR-Codes (respektive der Eingabe der Seriennummer) lässt sich der FWR30 in lediglich zwei Schritten inetrieb nehmen.Im Anschluss an die Inbetriebnahme übermittelt der Sensornicht nur die Füllstanddaten in die Cloud, sondern übermittelt dem Nutzer auch Information über Position der Messung, Umgebungstemperatur, Messhistorie sowie den Batteriestatus und die Signalstärke. Darüber hinaus lassen sich Grenzwerte einstellen, die den Nutzer unverzüglich darauf hinweisen, wenn diese unterschritten werden.

pdf Downloaden um den ganzen Artikel lesen oder im E-Paper lesen https://epaper.polyscope.ch/reader/?/ED6FC1558/

 



Der FWR30 kann einfach mit den passenden Montagesätzen an IBC-Container,Wände oder Decken montiert werden. Die einfache Bauweise lässt aber ebenso andereMontagemöglichkeiten (z.B. Verkleben auf einem Plastiktank) zu.