Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Infrastruktur: Ausgabe 14/2020, 10.09.2020

Für einen sicheren Datenfl uss

Um eine zeitgemässe physische Infrastruktur (Hardware) für das einwandfreie und effi ziente Funktionieren eines MES und dessen Verknüpfung in das IoT sicherzustellen, müssen intelligente Erfassungssysteme installiert sein, die jederzeit und sofort einen Verbindungsabbruch erkennen können.

Autor: Tino M. Böhler

Bilder: AdobeStock

Über ein Erfassungskonzept verbundene Systeme stellen als eine ihrer Kernaufgaben einen Verbindungsabbruch fest und speichern die Daten dann lokal. Diese werden automatisch synchronisiert, sobald eine Verbindung wieder möglich ist. Bei vielen MES-Projekten ist es jedoch nicht notwendig, «Luftsprünge» zu machen. Die Netzwerkverbindungen sind meistens so stabil, dass keine längeren Ausfälle auftreten.
Für industrielle Anforderungen stehen zudem entsprechende Hardware-Kommunikationslösungen zur Verfügung, die für die Belastungen in der Produktion ausgelegt sind. Daher sollte man niemals eine Standard-Hardware in der Fertigung verwenden. Temperaturschwankungen und vor allem die Hitze, die im Sommer entstehen kann, halten diese Systeme nicht aus. Zudem ist die Spannungsversorgung in einer Produktionshalle grösseren Schwankungen ausgesetzt als bei anderen Anwendungen, wie etwa im Back-Offi ce-Bereich. Daher ist der Einsatz von Industrial Ethernet Switches unabdingbar.

pdf Downloaden um den ganzen Artikel lesen oder im E-Paper lesen https://epaper.polyscope.ch/reader/?/ED6EA7DFE/



Viele Unternehmen ziehen nach wie vor eine konventionelle Netzwerkleitung vor.