Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Werkplatz Schweiz: Ausgabe 13/2020, 27.08.2020

Unerlässliche und durchgängige Qualitätssicherung

Die Mess- und Prüftechnik nimmt seit jeher eine Schlüsselrolle ein. Heute, in Zeiten zunehmender Automatisierung und Digitalisierung, ist sie geradezu unentbehrlich. Sie ist Garant für taugliche Innovationsschübe wie auch für eine durchgängige Qualitätssicherung, indem sie eine hohe und gleichbleibende Präzision sicherstellt. Ob in Forschung und Entwicklung, ob in Produktion und Betriebssicherheit: Ohne Mess- und Prüftechnik geht praktisch nichts mehr.

Autor: Erwin Kartnaller

Mit wachsender Bedeutung der Industrie 4.0 steigt auch die Wichtigkeit der Mess- und Prüftechnik – sie ist gar nicht mehr wegzudenken. Verlässliche Mess- und Prüftechnik wird international und in allen Branchen immer relevanter, sorgt sie doch für reproduzierbare und einheitliche Ergebnisse auf allen Ebenen der Produktions- und Lieferkette. Auch Prüfverfahren, Prüfberichte und Zertifikate werden geregelt und stellen hohe Anforderungen an die Mess- und Prüftechnik.

Schweizer mischen kräftig mit Die Corona-Pandemie hat es drastisch aufgezeigt: Ohne Messdaten sind faktenbasierte Entscheidungen nicht möglich. Von Reisen über die Weltmeere bis zur Erforschung des Weltalls, von den Pyramiden bis zum Quantencomputer – schon seit jeher waren neue Messtechniken eng verknüpft mit Erkenntnisgewinn und Fortschritt für die Menschheit. Das gilt auch für Zuverlässigkeit, Präzision und Wettbewerbsfähigkeit im Maschinen- und Anlagenbau sowie der industriellen Produktion: Maschinenbauer sind gefragt als Anbieter und als Anwender von Mess- und Prüftechnik gleichermassen. Die internationale Harmonisierung des Messwesens erleichtert den Herstellern von Mess- und Prüftechnik den Marktzugang in vielen Ländern. Die Schweizer Unternehmen in diesem Sektor spielen auf der Weltbühne denn auch nicht die zweite Geige, sondern sind an vorderster Front anzutreffen.

Von wachsender Bedeutung Wie sieht die progressive Mess- und Prüftechnik der Zukunft aus? Welche Auswirkungen haben neue Messprinzipien, Miniaturisierung, Digitalisierung, Simulation oder Kostendruck auf die Messtechnik? Welche neuen Player sind zu erwarten, welche Rolle spielt die Verfügbarkeit von Fachkräften? Die Vision von Industrie 4.0 zeigt ganz neue Anforderungen an Produktionssysteme und Maschinen auf. Sie müssen anpassungsfähig sein, da die zu fertigenden Produkte ständig wechseln. Im Ergebnis heisst das: Die Produktion wird individueller, flexibler und schneller. Dadurch entstehen neue Aufgaben für die Mess- und Prüftechnik im Rahmen von Industrie 4.0. 

Zur Übersicht der Firmeneinträge bitte den Artikel als pdf downloaden.