Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Stromversorgung – eine absolute Schlüsseltechnologie!: Ausgabe 11-12/2020, 16.07.2020

Ohne Strom nix los!

Die Stromversorgung, mit all ihren Facetten der Anwendung, ist ein absolutes Schlüsselelement für ein funktionierendes System. Die fortschreitende Automatisation und Digitalisierung verstärkt ihren Stellenwert. Und es löst beinahe schon eine elektrisierende Freude aus, wenn vom Markt Stimmen zu hören sind, wonach die Schweizer Unternehmer in dieser Sparte nicht nur stark vertreten sind, nein, sogar – weltweit – an Bedeutung gewonnen haben.

Autor: Erwin Kartnaller

Im Geschäftsleben hat sich die Doktrin «Ohne Moos nix los» im Sprachgebrauch festgesetzt. Wer aber den Bogen etwas weiter spannt und sich die Verflechtung eines hypersensiblen Systems mal detailgetreu vor Augen führt, wird an den Punkt angelangen, wo er von «Ohne Strom nix los» spricht. Man muss das Buch «Blackout» von Marc Elsberg nicht gelesen haben, um zur Erkenntnis zu kommen, dass das gesamte öffentliche Leben lahmgelegt ist, wenn der Stromkreislauf unterbrochen wird. Da lässt sich dann nicht mal mehr Moos locker machen, um es einfach mal so in die Gedankenwelt einzuwerfen.

Industrie 4.0 ohne Strom?
Gerade auch vor dem Hintergrund von Industrie 4.0, der fortschreitenden Digitalisierung und Automatisation verdient dieses Thema höchste Aufmerksamkeit, zumal es sich politisch (und ideologisch) in einem höchst kritischen Umfeld bewegt. Nichtsdestotrotz halten Schweizer Unternehmer die Spannung aufrecht: Von verschiedenen Seiten ist zu vernehmen, dass sie ihre Position auf dem Weltmarkt in letzter Zeit eher wieder festigen konnten. Das lässt den Rückschluss zu, dass der allgemeine Preisdruck in einem globalisierten Markt tendenziell eher wieder der Qualität Platz machen muss. Vielfach hat sich der günstigere Einkauf als wenig reflektierte Kurzschluss-Reaktion erwiesen, die sich mittel- bis langfristig als die teurere Variante herausstellte. So neu ist diese Weisheit jedoch nicht!

Eine treibende Kraft
Die hohe Kunst besteht letztlich darin, den Strom für die verschiedensten Anwendungen nutzbar zu machen – dies im Sinne des Erfinders. Pioniergeist und Innovationskraft prägen denn auch das Schaffen der Schweizer Betriebe, die im anspruchsvollen und «spannungsgeladenen» Wirkungsfeld der Stromversorgung zu Hause sind. Sie lassen Visionen erst Wirklichkeit werden, sie erschliessen neue technische Möglichkeiten und verleihen damit einem Fortschritt das Fundament, der gerade jetzt – mit der fortschreitenden Digitalisierung und Automatisation – rasant an Bedeutung gewinnt.

Zur Übersicht der Firmeneinträge bitte den Artikel als pdf downloaden.