Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Die PlaceTec AG behauptet sich als Systempartner für industrielle und innovative Elektronikfertigung: Ausgabe 08/2020, 28.05.2020

Ein «Little Silicon Valley» des Baselbiets

Die Placetec AG in Liestal hat sich in den 15 Jahren ihres Bestehens zu einem bedeutenden Dienstleister in der Elektronikfertigung hochgearbeitet – eine eigentliche Erfolgsstory. Dieser Tage konnte das Baselbieter Unternehmen eine neue Produktionslinie in Betrieb nehmen, getreu dem Motto des Geschäftsleiters Rolf Weyermann: «Wer nicht investiert, verliert.»

Autor: Erwin Kartnaller

Bilder: Erwin Kartnaller

Die Gründung der PlaceTec AG geht auf das Jahr 2005 zurück. Damals setzte Rolf Weyermann in Sissach eine Idee um, deren Triebfeder sein Innovationsgeist sein muss, wie sich aus seinen Ausführungen ableiten lässt. Der gelernte Radio- und Fernsehtechniker war in jungen Jahren in die industrielle Elektronikfertigung übergewechselt. Dort lebte er sich nicht nur ein, nein, er lebte mit. Und so verwundert es nicht sonderlich, wenn er mit den Worten «Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen» in die Anfänge seiner eigenen Firma einstimmt. Seine Vorstellung eines erfolgreichen Unternehmens gipfelt in die Erkenntnis, dass man nie stehen bleiben darf. «Gerade in unserem Fachbereich hat die Entwicklung ein rasendes Tempo angenommen. Wer hier erstarrt, hat schnell mal den Anschluss verloren und bleibt auf der Strecke.» Davon beflügelt nahm er die Geschicke selber in die Hand. Zusammen mit seiner Frau Rita, die ihm tatkräftig zur Seite steht, und einer weiteren
Fachperson riefen sie eine Aktiengesellschaft ins Leben. Ihr Anspruch manifestiert sich im Leitmotto «Ihr Systempartner für industrielle, innovative Elektronikanfertigung». Renato Papini, stellvertretender Geschäftsführer, setzt drauf: «Qualität und Flexibilität sind das A und O. Das setzt einen modernen Maschinenpark voraus, um jederzeit und in vollem Umfang auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können.»

Seinem Grundsatz treu geblieben, in guten wie in schlechten Zeiten
Wie sich Rolf Weyermann zur aktuellen CoronaKrise äussert, verrät, wessen Geistes Kind er ist, und was seine Firma zu einem bedeutenden Anbieter in der Elektronikfertigung hochgeschraubt hat: «Von einer Krise spüren wir praktisch nichts, unsere Auftragslage ist mittelfristig gut. So oder so entspricht es nicht unserem Natural, uns wegen Gegenwind ins Jammertal verwehen zu lassen. Mehr denn je gilt: Jetzt erst recht, Ärmel hochkrempeln und durchmarschieren.» Er deutet sein Erfolgsrezept mit den Worten «Wer nicht investiert, verliert» an, und es ist nicht nur der Reim, der diesem Satz die besondere Note verleiht. Wie zum Beweis zeigt er auf eine neue Produktionslinie (s. Kasten), die er dieser Tage hat in Betrieb nehmen können. Davon zeugt aber auch das Bestückungssystem Yamaha M20, das Leiterplattengrössen von 1450 × 510 mm bis zu 1800 × 510 mm zulässt. Das Inline-Lötpasten-Schablonendrucksystem HIT 520HL unterstützt den Druck dieser Long-Boards in den erforderlichen Grössen, womit sich Leiterplatten auch in Übergrössen bestücken lassen – dem KMU verlelht dies zumindest regional ein Alleinstellungsmerkmal.

Eine feste Marktgrösse
Rolf Weyermann's Einstellung jedenfalls scheint zu fruchten: Die PlaceTec AG, deren Hauptsitz längst in der basellandschaftlichen Hauptstadt Liestal angesiedelt ist, beschäftigt heute 17 Peronen. Wer die Betriebshalle betritt, wähnt sich sogleich in einem «Little Silicon Valley» – Hightech und emsig beschäftigte Fachleute wohin das Auge reicht. Rolf Weyermann jedenfalls wirft nicht ohne Stolz ein, dass die PlaceTec AG sich heute wohl zum bedeutendsten Betrieb seiner Branche am Jura-Nordfuss zählen dürfe.

Von A bis Z beim Kunden
Das Leistungspaket des Baselbieter Unternehmens darf sich denn auch sehen lassen. Die PlaceTec AG ist ein in der Schweiz tätiges Dienstleistungsunternehmen im Bereich der automatisierten Leiterplattenbestückung und Elektronikfertigung. Das Unternehmen führt Arbeiten in den Bereichen Leiterplattenbestückung (SMT und THT), Prototypenbau, Selektiv- und Wellenlöten, optischen Kontrollen, Montage, Tests, Reparaturen, Kabelfertigung und Materialbeschaffung aus. Aufträge vom Protoyp bis zur Mittel- und Grossserie können von der Planung bis zur Ausführung betreut und gefertigt werden. Produktionsseitig, auf einen Blick, bietet die PlaceTec:
■ SDM Bestückung
■ THT Bestückung
■ 3D AOI-System
■ AOI / Funktionstest
■ LED Bestückung
■ Gerätemontage
■ Schutzbeschichtung
■ Rework
■ Kabelfertigung
■ Burn-In-Test
Dazu kommt ein umfassendes Dienstleistungspaket, das dem Kunden in jeder Phase unter die Arme greift und auf den Eckpfeilern
■ Beratung
■ Entwicklung
■ Materialbewirtschaftung ■ Logistik basiert.
Dergestalt ist die Placetec AG sehr gut aufgestellt, um die Herausforderungen, welche sich für sie und ihre Kunden ergeben, jederzeit zu meistern.

Infoservice
PlaceTec AG
Industriestrasse 17, 4410 Liestal
Tel. 061 973 03 80, Fax 061 973 03 82
info@placetec.ch, www.placetec.ch



Renato Papini (vorne), stellvertretender Geschäftsführer, und Rolf Weyermann, Firmengründer, präsentieren voller Stolz ihre soeben in Betrieb genommene Anlage mit Schablonendruck und 3D Inline Pasten-Inspektionssystem.


Ein Inline-Schablonendrucker modernster Bauart kommuniziert in Echtzeit mit dem 3D Inline Pasten-Inspektionssystem.

Eine neue Produktionslinie

Dieser Tage hat die Placetec AG ihren Maschinenpark wirkungsvoll modernisiert. Kernstück dieser neuen Produktionslinie ist ein 3D Inline Pasten-Inspektionssystem. Das von Pemtron entwickelte System mit der Bezeichnung Pemtron 3D SPI eignet sich zur Nutzung von 3D Bildaufnahmen. Mit dieser Profilmessungstechnologie wird eine maximale Genauigkeit zur Druckkontrolle von Leiterplatten gewährleistet ohne bei der Prozessgeschwindigkeit Abstriche hinnehmen zu müssen. Vorgeschaltet ist ein Inline-Schablonendrucker modernster Bauart, der HIT HIT520HL. Die beiden Geräte können in Echtzeit miteinander kommunizieren. Der HIT520HL verfügt über ein Leiterplattenformat von 50 x 50 – 610 x 420 mm und ein Transportsystem per Standard in/out Buffer 500 mm. Er überzeugt laut Hersteller durch sein Leiterplattenformat von 80 x 59 mm bis 1550 x 560 mm und eine Druckgenauigkeit von 12,5 μm (6 Sigma). Das maximal zu verarbeitende Leiterplattengewicht liegt bei 10 kg. Die Leiterplattenfixierung erfolgt per Side-, Top- und Vakuum Clamping System. Ein flexibel definierbares Vacuum Nest sorgt für eine optimale Leiterplattenunterstützung. Mit dem Pemtron 3D SPI besteht unter andern ein Closed Loop zum automatischen Anpassen von Druckparametern.