Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Eine hochproduktive Auftragsvorbereitung wird mehr und mehr zum Schlüsselfaktor: Ausgabe 04/2020, 12.03.2020

Die Aufnahme demonstriert die Winzigkeit des Ultraschallsensors

Das rasante Wachstum des Online-Vertriebs erfordert eine hochproduktive Auftragsvorbereitung. Als Reaktion auf die Nachfrage entwickelt sich der AGV-Markt (automated guided vehicle) schnell. Innovative Unternehmen müssen deshalb rasch und flexibel reagieren. Ihre AGVs müssen top sein, und deshalb ist die Wahl des Antriebssystems entscheidend. Worauf ist dabei besonders zu achten? Die IDX Kompaktantriebe von maxon weisen standardmässig alle denkbaren Konnektivitätsoptionen auf, die Sie nach Bedarf anpassen können. Die Antriebe werden im vorprogrammierten Zustand geliefert – Sie müssen sie nur noch anschliessen, und schon funktionieren sie. Eine echte Plug-and-Play-Lösung. Wenn Sie einen IDX Motor bestellen, legen Sie in unserem Online-Konfigurator alle Parameter nach Bedarf fest. Wie das Produkt kommuniziert, welche Kabel gebraucht werden, für welche Elektronik Sie sich entscheiden, die Antriebsauslegung, ob eine Bremse vorhanden sein soll etc.: Sie können online alles mit wenigen Klicks vorgeben. So passt der Motor genau auf Ihre Anforderungen und wird einsatzbereit geliefert. Motoren mit integrierter Elektronik sind vernetzt und lassen sich daher fernsteuern. Die Busse, die zur Kommunikation eingesetzt werden, funktionieren sowohl mit EtherCAT- als auch mit CANopen-Systemen, und zukünftig auch in IoT-Netzwerken. Die Roboter lassen sich daher mittels Computer programmieren und fernsteuern. Das macht die Instandhaltung deutlich einfacher: Sie können Ihre ganze AGV-Flotte in einem Arbeitsgang bearbeiten, zum Beispiel zu Diagnosezwecken oder für Updates. 3. entscheiden sie sich für eine schnelle Lieferung Zügig zu reagieren, ist in der heutigen Zeit ausschlaggebend und wird erwartet. maxon kennt die Herausforderungen im AGV-Sektor und garantiert die Lieferung Ihrer IDX Lösung innert 19 Tagen. 4. setzen sie auf Modularität Nicht alle fahrerlosen Transportfahrzeuge erledigen dieselbe Arbeit. Einige befördern Lasten von über einer Tonne von A nach B, andere heben bis zu 100 kg schwere Lasten. Manche fahren immer geradeaus, andere haben eine integrierte Lenkfunktion. Welche Antriebsauslegung geeignet ist, hängt davon ab, wie das Fahrzeug eingesetzt wird. Daher drängt sich eine modulare Lösung als Basis geradezu auf. Sie wissen am besten, welche Art Motor, welche Nennleistung, Elektronik, Konnektivität, Kommunikation und Schutzgrad des Motors benötigt wird, und ob eine Bremse oder ein Encoder erforderlich ist. Alle diese Parameter lassen sich online ganz einfach konfigurieren. Das innovative Konfigurationstool ist einzigartig am Markt. Sie profitieren von einer hochgradig organisierten Produktion, die in nur 19 Tagen eine Antriebslösung entwickelt, welche den Kundenanforderungen entspricht. Ganz egal, für welche Einsatzzwecke Ihr AGV bestimmt ist: Bei maxon können Sie sicher sein, die richtige Antriebsauslegung zu erhalten. Wir haben das Know-how und das Werkzeug dazu! 5. sicherheit hat Priorität AGV arbeiten nicht nur in der Nähe von Bedienern und Personal, sondern auch in der Nähe anderer Transportfahrzeuge. Daher kommt es bei der Mensch-Maschine-Interaktion auf sichere Abläufe an. Dazu gehört eine Reihe von Sicherheitsmassnahmen. Ihre Roboter verfügen über Bewegungs- und optische Sensoren und erkennen, wenn Menschen anwesend sind. So sind sie in der Lage, Kollisionen zu vermeiden. Dieser sicherheitsorientierte Ansatz gilt auch für die IDX Antriebe. Überhitzung beispielsweise wird durch zwei integrierte Temperatursensoren verhindert. Dabei befindet sich ein Sensor im Motor, der andere in der Elektronik. Gibt es ein Problem, wird der Motor sofort durch Abschalten gesichert. Es wird nicht erst gewartet, bis das gesamte Gehäuse überhitzt ist. Bei den meisten Motoren am Markt erfolgt diese Reaktion nicht so schnell, da in der Regel nur die Elektronik mit Sensoren ausgestattet ist. Wie Sie sicherlich wissen, ist die Antriebsauslegung Ihrer AGV eine technische Herausforderung von grosser Bedeutung. Der Motor von maxon ist aussergewöhnlich kompakt und entspricht damit ganz Ihrem Bedarf. Seine Leistung ist um 25% besser als die der Konkurrenzmodelle. Dabei bewegt sich der Preis im branchenüblichen Rahmen. « infoservice maxon motor ag Brünigstrasse 220, 6072 Sachseln Tel. 041 666 15 00 info@maxongroup.com, www.maxongroup.com

1. Wählen sie, wenn möglich, einen Motor in kompakter bauform
In Warenlagern geht es darum, Platz zu sparen. Kompakte Abmessungen sind Trumpf! Die Kunden des Online-Handels werden immer anspruchsvoller: Eine Lieferung binnen 24 Stunden wird inzwischen fast schon vorausgesetzt. So wie sich die Dinge entwickeln, haben Lager weitab von den grossen Ballungsgebieten, keine Zukunft. Der Quadratmeterpreis in Stadtnähe ist aber natürlich viel höher als auf dem Land. Daher tendieren Logistiker zur Errichtung von Hochregallagern. Zwangsläufig werden bei dieser Lösung ergonomische Roboter benötigt, die sich vertikal bewegen und die erforderliche Höhe erreichen können. Es ist jedoch schwierig bis unmöglich, ein AGV in kompakter Bauform bereitzustellen, wenn der Motor viel Platz benötigt. Eine kompakte Motorisierung hat daher unbedingte Priorität. Auch müssen die Antriebe in enge Räume passen. Schliesslich werden sie zum Teil in bestehende Fahrzeuge integriert. Für Anwendungen in der Logistik zählt ein möglichst geringer Platzbedarf.

2. Bedienfreundlichkeit ist  entscheidend
Roboter sollen den Menschen bei der Arbeit entlasten. Das gilt auch für motorisierte AGV. Die IDX Kompaktantriebe von maxon weisen standardmässig alle denkbaren Konnektivitätsoptionen auf, die Sie nach Bedarf anpassen können. Die Antriebe werden im vorprogrammierten Zustand geliefert – Sie müssen sie nur noch anschliessen, und schon funktionieren sie. Eine echte Plug-and-Play-Lösung.
Wenn Sie einen IDX Motor bestellen, legen Sie in unserem Online-Konfigurator alle Parameter nach Bedarf fest. Wie das Produkt kommuniziert, welche Kabel gebraucht werden, für welche Elektronik Sie sich entscheiden, die Antriebsauslegung, ob eine Bremse vorhanden sein soll etc.: Sie können online alles mit wenigen Klicks vorgeben. So passt der Motor genau auf Ihre Anforderungen und wird einsatzbereit geliefert.
Motoren mit integrierter Elektronik sind vernetzt und lassen sich daher fernsteuern. Die Busse, die zur Kommunikation eingesetzt werden, funktionieren sowohl mit EtherCAT- als auch mit CANopen-Systemen, und zukünftig auch in IoT-Netzwerken. Die Roboter lassen sich daher mittels Computer programmieren und fernsteuern. Das macht die Instandhaltung deutlich einfacher: Sie können Ihre ganze AGV-Flotte in einem Arbeitsgang bearbeiten, zum Beispiel zu Diagnosezwecken oder für Updates.

3. Entscheiden sie sich für eine schnelle Lieferung
Zügig zu reagieren, ist in der heutigen Zeit ausschlaggebend und wird erwartet. maxon kennt die Herausforderungen im AGV-Sektor und garantiert die Lieferung Ihrer IDX Lösung innert 19 Tagen.

4. Setzen sie auf Modularität
Nicht alle fahrerlosen Transportfahrzeuge erledigen dieselbe Arbeit. Einige befördern Lasten von über einer Tonne von A nach B, andere heben bis zu 100 kg schwere Lasten. Manche fahren immer geradeaus, andere haben eine integrierte Lenkfunktion.
Welche Antriebsauslegung geeignet ist, hängt davon ab, wie das Fahrzeug eingesetzt wird. Daher drängt sich eine modulare Lösung als Basis geradezu auf. Sie wissen am besten, welche Art Motor, welche Nennleistung, Elektronik, Konnektivität, Kommunikation und Schutzgrad des Motors benötigt wird, und ob eine Bremse oder ein Encoder erforderlich ist. Alle diese Parameter lassen sich online ganz einfach konfigurieren. Das innovative Konfigurationstool ist einzigartig am Markt. Sie profitieren von einer hochgradig organisierten Produktion, die in nur 19 Tagen eine Antriebslösung entwickelt, welche den Kundenanforderungen entspricht.
Ganz egal, für welche Einsatzzwecke Ihr AGV bestimmt ist: Bei maxon können Sie sicher sein, die richtige Antriebsauslegung zu erhalten. Wir haben das Know-how und das Werkzeug dazu!

5. Sicherheit hat Priorität
AGV arbeiten nicht nur in der Nähe von Bedienern und Personal, sondern auch in der Nähe anderer Transportfahrzeuge. Daher kommt es bei der Mensch-Maschine-Interaktion auf sichere Abläufe an. Dazu gehört eine Reihe von Sicherheitsmassnahmen. Ihre Roboter verfügen über Bewegungs- und optische Sensoren und erkennen, wenn Menschen anwesend sind. So sind sie in der Lage, Kollisionen zu vermeiden. Dieser sicherheitsorientierte Ansatz gilt auch für die IDX Antriebe. Überhitzung beispielsweise wird durch zwei integrierte Temperatursensoren verhindert. Dabei befindet sich ein Sensor im Motor, der andere in der Elektronik. Gibt es ein Problem, wird der Motor sofort durch Abschalten gesichert. Es wird nicht erst gewartet, bis das gesamte Gehäuse überhitzt ist. Bei den meisten Motoren am Markt erfolgt diese Reaktion nicht so schnell, da in der Regel nur die Elektronik mit Sensoren ausgestattet ist. Wie Sie sicherlich wissen, ist die Antriebsauslegung Ihrer AGV eine technische Herausforderung von grosser Bedeutung. Der Motor von maxon ist aussergewöhnlich kompakt und entspricht damit ganz Ihrem Bedarf. Seine Leistung ist um 25% besser als die der Konkurrenzmodelle. Dabei bewegt sich der Preis im branchenüblichen Rahmen.

infoservice
maxon motor ag
Brünigstrasse 220, 6072 Sachseln
Tel. 041 666 15 00
info@maxongroup.com, www.maxongroup.com

 



Erfahren Sie mehr über den IDX Kompaktantrieb unter: idx.maxongroup.com.
Maxon


Obwohl der IDX Motor nur einen Durchmesser von 56 mm hat, entspricht seine Leistung der eines um 25% grösseren Motors. Der Kompaktantrieb kombiniert Leistung mit geringerem Platzbedarf.