Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
12.06.2019

«automation & electronics 2019» - Treffpunkt für über 2000 Experten aus der Industrie

Die Fachwelt der industriellen Automation und Industrie-Elektronik traf sich am 5. und 6. Juni zum Austausch über die Digitalisierung in Zürich. Die Fachmesse automation & electronics 2019 legte den Fokus auf die wichtigsten Trends und die Akteure aus der Schweiz. Prägende Themen waren IoT/IIoT, Industrie 4.0 bzw. Industrie 2025 und Künstliche Intelligenz.
Die automation & electronics 2019 mit rund 110 Ausstellern und insgesamt 2100 Teilnehmern ging am vergangenen Donnerstag, dem 6. Juni in der Messe Zürich zu Ende. Veranstalterin Easyfairs zieht ein positives Fazit zur Veranstaltung. «Die automation & electronics ist die einzige Messe für die Branche im Raum Zürich und hat ihre Bedeutung auch in diesem Jahr unterstrichen», sagt Event Content Manager Stefan Voegele.
Als kompakte Veranstaltung mit überregionaler Ausstrahlung setzt die automation & electronics alle zwei Jahre den Fokus auf die wichtigsten Entwicklungen in der Automation und Elektronik in der Schweiz. Diese kommen als Produkte an den Ständen der Aussteller und in den Referaten der Experten zum Ausdruck.
Verschiedene Formate für Wissenstransfer
Ein wesentliches Merkmal der automation & electronics ist es, dass die präsentierten Themen auch den Blick auf das Gesamtbild öffnen: Mit dem ScienceCenter, der Science-Plaza, dem SolutionCenter, der Networking Lounge, dem Jobs Corner und der Kaffeebar Easy Break bietet Easyfairs an der Fachmesse gezielte Formate für den vernetzten Wissenstransfer. Sie geben Forschungsanstalten zum Beispiel die Möglichkeit, ihre Projekte vorzustellen, erlauben es Anbietern, ihre Produkte zu bewerben, vermitteln Fachkräfte und Arbeitgeber untereinander oder bilden ganz einfach einen lockeren Rahmen für das persönliche Gespräch.
Aufgabe für KMU: Digitalisierung gesamthaft verstehen
Ziel einer modernen Messe sei es vor allem, den Austausch zu ermöglichen, sagt Stephan Sigrist, Gründer und Leiter des Thinktanks W.I.R.E. «Dieser Spirit scheint mir an der automation & electronics sehr ausgeprägt zu sein.» Sigrist referierte am Mittwoch an der Fachmesse im ScienceCenter zu neuen Trends, dem Umgang mit neuen Technologien und digitalen Geschäftsmodellen. «Für KMU gehe es heute sehr stark darum, ein präzises Verständnis der Digitalisierung zu entwickeln und mögliche Lösungen zu verstehen», sagt er. Es sei nicht entscheidend, um jeden Preis der Schnellste zu sein und Innovationen durchzudrücken. Vielmehr sei es wichtig, zu verstehen, wo Innovationen den Mehrwert bringen. «Es braucht dazu technische Kompetenzen, aber es braucht auch ein Gesamtverständnis der künftigen Wirtschaft.» Das Verständnis komme den Unternehmen zugute, wenn sie darüber entscheiden, welche Neuentwicklungen relevant sind. «Man geht davon aus, dass alles was digitalisiert werden kann, auch digitalisiert wird. Ich dagegen glaube, dass nur das digitalisiert wird, was auch einen Mehrwert bringt.»
Schub in der Industrie durch 5G
Welchen Mehrwert die neue Mobilfunktechnologie 5G grundsätzlich birgt, dürfte allen Unternehmen klar sein. Daniel Fritz von der Insys Microelectronics GmbH führte an seinem Vortrag unter anderem aus, welche konkreten Verbesserungen der Standard mit sich bringt: «5G erlaubt neben einer höheren Geschwindigkeit auch das Handling von deutlich mehr Teilnehmern auf kleinem Raum, verschwindend geringe Verzögerungszeiten, private Netze und Funkzellen sowie einen tiefen Energieverbrauch», sagt er. «Das schafft eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten für Nutzer und Anbieter.» In der Industrie werde die neue Mobilfunktechnologie die Bereiche Intralogistik und flexible Fabriken deutlich beeinflussen. Ihre Rolle als Plattform für den Wissenstransfer hat die automation & electronics 2019 laut Fritz vollauf erfüllt. «Begeistert hat mich persönlich die Atmosphäre der Veranstaltung, da sie genug Zeit bietet für Fachgespräche am Rande der Vorträge», sagt er.
Zufriedener swissT.net-Präsident
René Brugger, Präsident swissT.net. fasst die Messe wie folgt zusammen: «Die automation & electronics ist eine feine Messe auf kompaktem Raum, wo die massgeblichen Anbieter für die Digitalisierung in der Industrie vertreten sind. Also diejenigen Schweizer Industrie-Unternehmen, welche Industrie 4.0 (Industrie 2025) vorwärtsbringen. Ohne diese Technologien lassen sich heutzutage nahezu keine Maschinen mehr bewegen. Hier werden die absoluten Top-Themen, präsentiert. Als swissT.net-Verband sind wir natürlich stolz, diese Messe zu unterstützen. Für unsere Mitglieder ist es eine sehr wichtige Ankerveranstaltung, um der Industrie eben diese neuen Technologien nahe zu bringen und die Innovation am Wirtschaftsstandort Schweiz zu stärken. Das bringt für uns alle einen wirtschaftlichen Nutzen.»

www.automation-electronics.ch



Die Messe ist die ideale Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch
easyfairs


Auch das Rahmenprogramm kam beim Publikum gut an
easyfairs