Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Inspektion und Diagnose von Solarmodulen aus der Luft: Ausgabe 20/2019, 12.12.2019

Effizienzkontrolle von Solaranlagen

Beim Management von Solaranlagen entstehen der Branche jährlich geschätzte Arbeitskosten von 1 Mrd. Dollar. Regelmässige Überprüfungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Betriebseffizienz. Diese können jedoch gefährlich und langwierig sein. Mit einer Drohne mit integrierter Wärmebildtechnik lassen sich allfällige Probleme an Solarmodulen aus der Luft lokalisieren.

Bilder: Flir

Die komplette Überprüfung einer Solaranlage allein mit tragbaren elektrischen Prüfinstrumenten auszuführen ist so arbeitsaufwändig, dass diese mehrere Wochen dauern kann. An einem grossen Versorgerstandort kann das Überprüfen jedes einzelnen Strangs eine endlose Aufgabe sein. Selbst das Überprüfen von kleineren gewerblichen und Dachanlagen kann bereits mehrere Tage dauern.

Eine Lösung – Einsatz einer Drohne
Bei jeder Solaranlage ist es entscheidend, Probleme durch regelmässige Überprüfungen aufzuspüren und zu beseitigen, um grössere Ausfälle zu vermeiden, Garantieansprüche gegenüber Lieferanten geltend zu machen und im Rahmen der vertraglich zugesicherten Leistungs- und Ertragsspannen zu operieren. Solarpaneele, die aufgrund von Problemen mit Wechselrichtern, Generatoranschlüssen, Strangdefekten, Modulproblemen, falsch justierten Solartrackern oder sogar Verschattungen keine Spitzenleistung erzielen, macht die Infrarot-(IR)-Bildgebung innerhalb weniger Sekunden sichtbar.
Solarmodule, die nicht effizient arbeiten, weisen in der Regel eine andere Wärmesignatur auf als Paneele, die einwandfrei funktionieren. Eine Drohnenlösung mit integrierter Wärmebildtechnik wie das Kombi-Set Flir M210 XT2 640-13 mm macht es Anwendern leicht, einen weitläufigen Zielbereich schnell zu überprüfen und Probleme an Solarpaneelen aus der Luft zu lokalisieren. Sobald die Problemstelle mittels IR-Bildgebung erkannt wurde, können sie diese mit einem digitalen Multimeter oder einer Stromzange wie der
 Extech MA445 auf elektrische Fehler überprüfen und diese gezielt beheben.

Die Ergebnisse lassen aufhorchen
Indem Anwender Wärmebildinspektionen in ihren regelmässigen Instandhaltungsplan einbinden, können sie ihre Inspektionszeiten mit einer drohnengestützten Lösung von Wochen auf Stunden und mit einer tragbaren Wärmebildlösung von Stunden auf Minuten verkürzen. So können sie sicherer arbeiten, da sie während ihrer Inspektionen mit weniger Anlagenelementen in Berührung kommen, und ihre Gesamteffizienz steigern.

Infoservice
Flir Systems GmbH
Berner Strasse 81, DE-60437 Frankfurt
Tel. 0049 69 950 090 0, Fax 0049 69 950 090 40
info@flir.de, www.flir.de

 



Regelmässige Überprüfungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Betriebseffizienz


Infrarotbildgebung macht typische Probleme innerhalb von Sekunden sichtbar


Das Kombi-Set Flir M210 XT2 640-13 mm besteht aus einer DJI-Drohne und einer Flir Wärmebildkamera