Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Den richtigen Electronic-Manufacturing-Services-Partner für die Auftragsfertigung finden: Ausgabe 16/2019, 09.10.2019

Die Zukunft der Elektronikfertigung

Der globale EMS-Markt wächst kontinuierlich und wandelt sich sehr schnell. In den nächsten Jahren rechnet man mit starkem Wachstum im südostasiatischen Raum, wo hauptsächlich für europäische und amerikanische Unternehmen produziert wird. Dieser Trend wird von steigenden Produktionskosten in China und den angespannten Handelsbeziehungen zwischen den USA und der Volksrepublik angetrieben.

Bilder: Bluechips

Die gestiegene Anzahl von Fertigungsdienstleistern und die grosse Auswahl an Produktionsstandorten machen es für Unternehmen immer schwieriger, einen geeigneten Fertigunspartner für ihre Elektronikprodukte auszuwählen. Wichtige Kriterien sind die immer komplexeren Anforderungen in Bezug auf Kommunikation, Preis, Lieferzeit und Qualität.

Bluechips Microhouse blickt auf  20-jährige Erfahrung
Diese steigenden Anforderungen zu erfüllen sieht Bluechips Microhouse als die Basis seiner erfolgreichen Geschäftspraxis. Der international tätige Elektronikdienstleister hat über 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung elektronischer Produkte. Das Unternehmen befindet sich seit Gründung im Jahr 1999 in deutschem Familienbesitz und hat seinen Hauptsitz und seine Produktionsstätten in Chiang Mai im Norden Thailands.
Dank flexiblen Produktionsprozessen und neuesten Fertigungstechnologien arbeitet Bluechips erfolgreich mit einer Vielzahl von marktführenden Unternehmen der Elektronikbranche zusammen. So produziert und entwickelt Bluechips unter anderem für die Bereiche Automatisierung, Sensorik, Medizintechnik und Industrieelektronik.

Kompletter Service aus einer Hand
Um seinen Kunden höchste Qualitätsstandards bei wachsendem Produktionsvolumen bieten zu können, wurde im Jahr 2015 die prozessoptimierte Produktionsstätte in Chiang Mai eröffnet. Mit der neuen 2400 m2 grossen Produktionsabteilung und mittlerweile über 400 Mitarbeitern hat Bluechips seine Produktionskapazitäten mehr als verdoppelt.
Der Trend bei EMS geht zunehmend in Richtung Entwicklungs- und Fertigungsdienstleistungen, die den kompletten Produktlebenszyklus abdecken. Thomas Zimpfer, Managing Director: «Gute Qualität und faire Preise alleine sind für einen EMS-Anbieter mittlerweile nicht mehr genug. Sie werden vom Markt als Grundvoraussetzungen angesehen. Es ist zurzeit wichtiger für unsere Kunden, dass wir sie über den gesamten Entwicklungs- und Herstellungsprozess hinweg unterstützen und ihre Produkte langfristig verbessern.» Daher bietet Bluechips die Möglichkeit, Produkte über den gesamten Lebenszyklus zu begleiten: Vom ersten Prototyp über die Serienproduktion bis hin zur Logistik, je nach Bedarf.

Eigenes Einkaufsbüro in Hongkong
Dank eigenem «Purchasing Office» in Hongkong lassen sich für die Kunden bei der Materialbeschaffung stets optimale Lösungen betreffend Kosten, Qualität und Lieferzeiten finden. Die Produktionskapazitäten umfassen fünf SMT-Linien, inkl. zwei neuer Fuji-Linien, Selektiv-Wellenlöten, Chip-on-Board sowie THT- und Mix-Bestückung. Um stets auf dem Stand der Technik zu bleiben, investiert Bluechips regelmässig in den Maschinenpark.
Zusätzlich werden auch die Produktionsprozesse fortlaufend optimiert und die Mitarbeiter entsprechend fortgebildet. Durch Obsoleszenz-Management sowie Produktoptimierung hilft Bluechips seinen Kunden, auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben. Rigorose Qualitätskontrollen wie 3D-AOI-, Röntgen- und Lötpasteninspektion und kundenspezifische Testverfahren stellen die Produktqualität sicher.

Alternativen zur Fertigung in China
Bei der Auswahl eines Auftragsfertigers stehen Firmen oft vor der Entscheidung, ob die Prioritäten auf maximaler Kostenoptimierung, schnellen Lieferzeiten oder höchsten Qualitätsstandards liegen. Idealerweise sollte ein EMS-Anbieter über alle Qualitäten verfügen: Niedrige Produktionskosten bei konstant hoher Qualität und schnellen Lieferzeiten. Doch in der Realität müssen Kunden häufig Abstriche in einem oder mehreren der Kriterien in Kauf nehmen.
Sollten Kosten optimiert werden, wurde in den letzten Jahrzehnten häufig China als Produktionsstandort gewählt, da dort zu unschlagbar günstigen Konditionen produziert werden konnte. Doch die damit realisierte Kostenreduktion ist bis heute mit signifikanten Herausforderungen verbunden. Die lokale Geschäftsmentalität unterscheidet sich stark von der des Westens, und es müssen in der Zusammenarbeit mit chinesischen Geschäftspartnern oft erhebliche Hürden im Bereich von Kommunikation, Vertrauensbildung und Qualitätssicherung gemeistert werden.

Klare Kommunikation und Zuverlässigkeit als Erfolgsgarant
Um seinen Kunden diese Unannehmlichkeiten zu ersparen, hat Bluechips die Kostenvorteile der Produktion in Asien mit der Zuverlässigkeit und klaren Kommunikation eines westlichen Unternehmens verbunden. So erlaubt die Produktion in Thailand erhebliche Einsparungen im Fertigungsprozess, während das deutsche Management und ein internationales Team von Ingenieuren zugleich höchste Qualitätsstandards garantieren.
Für die reibungslose Kommunikation während des Entwicklungs- und Produktionsprozesses zwischen Kunde und EMS-Dienstleister, wird jedem Kunden ein persönlicher Key- Account-Manager in der jeweiligen Landessprache zur Seite gestellt. Damit steht den Kunden bei Rückfragen oder Problemen jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem unterstützt Bluechips seine Kunden durch ein Netzwerk von lokalen Vertriebsmitarbeitern in Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Grossbritannien. Der Fokus auf langanhaltende, beiderseitig gewinnbringende Geschäftsbeziehungen und gemeinsames Wachstum spiegelt sich in dem teilweise seit Jahrzehnten bestehendem Vertrauen zahlreicher Stammkunden und dem kontinuierlichen Wachstum des Unternehmens wider.

Stabilität in einem sich wandelnden Marktumfeld
Der Markt für Elektronikprodukte bleibt steten Veränderungen unterworfen. Ökonomische und politische Faktoren beeinflussen immer mehr die strategische Auswahl von Zulieferunternehmen, nicht zuletzt im Zusammenhang mit dem anstehenden Brexit und der sich im Wandel befindenden Aussenhandelspolitik der USA. Dies macht es umso wichtiger, stabile und erfahrene Partner zu finden, um in Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit auch in Zukunft keine Kompromisse eingehen zu müssen.
Deshalb arbeitet Bluechips kontinuierlich daran, die Anforderungen seiner Kunden nicht nur zu erfüllen, sondern regelmässig zu übertreffen. Diese Verpflichtung zu höchsten Qualitätsansprüchen und der Fokus auf langanhaltende Partnerschaften sind die Voraussetzungen, um auch in einem volatilen Markt dauerhaft zu bestehen und zukünftiges Wachstum zu ermöglichen. Auf der SPS2019 in Nürnberg gibt es in Halle 8, Stand 101, Informationen aus erster Hand.

Quick-Link: Firmenvideo  www.polyscope.ch/2019/bluechips

 

Infoservice
Bluechips Microhouse Co., Ltd.
155 Moo 5 (Don Pin Village) T. Chaechang
A. Sankampang, Chiangmai, 50130, Thailand
Tel. 0066 53 371 000, Fax 0066 53 371 099

Bluechips Microhouse GmbH
Turmstrasse 37, DE-79539 Lörrach
Tel. 0049 176 603 473 29, Tel. 0041 79 126 52 23
b.baumann@bluechips.co.th, www.bluechips.co.th

 



Hauptsitz und Produktionsstätte von Bluechips Microhouse in Chiang Mai im Norden Thailands


Modernste Infrastrukturen und Maschinen sichern die hohen Qualitätsstandards


Firmengründer und Geschäftsführer Thomas Zimpfer (Bildmitte) und einige seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Kundengespräch