Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Hadimec – «One-Stop-Shop» für E2MS-Lösungen: Ausgabe 15/2019, 25.09.2019

Kabinensteuerungen für Kreuzfahrtschiffe

Hadimec ist seit 33 Jahren ein «One-Stop-Shop» für die Herstellung elektronischer Systeme. Das international tätige Unternehmen mit Standorten in Deutschland und Osteuropa bietet alles, von der Entwicklung über die Industrialisierung bis hin zur Prototypenfertigung und Serienfertigung inkl. Ersatzteilmanagement. Seit 2011 zählt die Gruppe zu den führenden Anbietern von Kabinensteuerungen auf Kreuzfahrtschiffen.

Autor: Christian Villiger, Text und Bilder

Die Hadimec-Gruppe, bestehend aus der Hadimec AG, Mägenwil, und der Britze GmbH, Berlin, beschäftigt 140 Mitarbeiter. Mehrheitlich ist Hadimec in Anwendungen der Maschinenindustrie, Medizintechnik, Automation, Sensorik und dem Transportwesen tätig.

Schon 15 Kreuzfahrtschiffe von namhaften Reedereien ausgerüstet
Seit 2011 gehört die Hadimec-Gruppe aber auch zu den führenden Anbietern für Steuerungssysteme für Gäste- und Crew-Kabinen auf Kreuzfahrtschiffen. Unter der Regie des Entwicklungsteams in Berlin ist eine komplette Infrastruktur, bestehend aus Hard- und Software für das durchgängige Management von Passagier- und Crew-Kabinen für grosse Kreuzfahrtschiffe entstanden.
Mit dem System beliefert Hadimec inzwischen einige der führenden Werften in Europa. Seit dem ersten Roll-out wurden bereits 15 Kreuzfahrtschiffe mit insgesamt über 22 000 Steuerungen für das Kabinen-Management ausgerüstet. So sind die Systeme bei Disney, Crystal Cruises, Aida und Norwegian Cruise Line auf hoher See im Einsatz und sorgen für das Wohlbefinden der Gäste in den Kabinen.

Herzstück ist die Cabin Control Box
Das System wurde von 2008 bis 2011 entwickelt. Im Laufe der Jahre kamen dann immer weitere Features dazu. Zu Beginn ging es vor allem um die Stromversorgung und die HLKSteuerung. Doch der Umfang des Auftrags ist im Laufe der Zeit immer grösser geworden.
Herzstück des Systems ist die sogenannte Cabin Control Box. Eine Box ist immer für das Management von zwei Kabinen verantwortlich. Das System verfügt je nach Ausbaustufe über ein oder mehrere Mainboards, I/OBoards sowie ein kleines Schalttableau für die Stromversorgung, den Anschluss der I/Os und der Gebläsekonvektoren usw. Die Mainboards werden mit einem NXP-Controller vom Typ i.MX6 SoC unter Linux betrieben. Auch ein Netzwerk-Switch ist in jeder Box enthalten.

Komplettsysteme mit umfangreichen Eigenschaften und Aufgaben
Heute werden nebst der Grundversorgung der Mittelspannung von 220V/110V sowie deren Absicherung und der HLK-Komponenten auch Sicherheitsaspekte über Sensoren geprüft, und die Verteilung von Breitband-Internet, das Broadcasting und die Beleuchtungssteuerung übernommen. Das aktuelle bestellbare Portfolio umfasst unter anderem:
■ LED-Raumbeleuchtung
■ diverse Regler für die HLK-Steuerung
■ In-Cabin-Entertainment
■ Türzutrittskontrollsysteme
■ Wall Panels (Displays) – innerhalb- und ausserhalb der Kabine
■ digitale Spiegel
■ Anwesenheitskontrolle
■ viele andere Sensoren und Schalter
■ Sprachsteuerung mit aktiver Geräuschunterdrückung
Sämtliche Hardware-Einheiten in der Kabine sind direkt oder über ein Subnetz mit dem MainCabin-Controller verbunden. Über dieses Netzwerk erfolgt sowohl die Datenkommunikation als auch die Stromversorgung der Systeme. Der optionale Sensor zur Detektion der Anwesenheit dient dazu, bei Abwesenheit der Passagiere Energie zu sparen und bei einer Störung oder einem Ereignis zu wissen, welche Kabinen noch besetzt sind.

Überwachung aller Kabinen von der Brücke aus
Die Kabinen können jederzeit auf der Brücke überwacht werden. Dazu ist im technischen Bereich der Brücke ein virtueller Server eingerichtet, auf welchem die ApplikationsSoftware CCCS (Central Cabin Control Server) läuft. Hier gibt es zum Beispiel eine Deck- und Kabinen-Übersicht, auf welcher man sich bis zur einzelne Kabine hinunterklicken kann. Zu jeder Zeit kann sich der Board-Engineer die verschiedenen Warnungen und Alarme ansehen und in der Folge die notwendigen Entscheidungen für eine Reparatur oder Wartung treffen. Es lassen sich auch verschiedene Einstellungen wie Ambientelicht, Raumklima   usw. vor Beginn der Kreuzfahrt einstellen.

Das CCS lässt sich fernwarten
Mit der Applikations-Software lassen sich Trends oder Informationen zur Historie von Messwerten oder Funktionszuständen auswerten. Der Server ist ebenfalls mit der sogenannten Bodenzentrale verbunden, von wo aus alle Schiffe einer Reederei zentral überwacht werden können. Das ganze CCS (Cabin Control System) kann man von jedem beliebigen Punkt der Welt aus fernwarten.
Die erste Phase der Inbetriebnahme erfolgt noch in der Werft. Oft werden die finalen Einstellungen und das Tuning von den Ingenieuren noch auf der Probefahrt vorgenommen. Wegen der eingegrenzten Erreichbarkeit eines Kreuzfahrtschiffes während seiner Reise, sind die Anforderung an die Verfügbarkeit und die Qualität der Steuerungssysteme sehr hoch. Auch die Umgebungsbedingungen wie extreme Luftfeuchtigkeit, Salzgehalt der Luft, aber auch Vibrationen und mögliche Schräglage bei Stürmen stellen grosse Anforderungen dar.

Vertikale Integration bei der Wertschöpfung
Die Reedereien schätzen bei dieser Anwendung die hohe Integration durch den Hersteller. So gewährt die Hadimec-Gruppe nicht nur die fortlaufende Weiterentwicklung von Hard- und Software sondern unterstützt die Betreiber der Kreuzfahrtschiffe auch bei Störungen oder Wartungsarbeiten. Durch die hohe vertikale Integration bei der Wertschöpfung erfolgt sowohl das Bestücken der unterschiedlichen Controller als auch die Herstellung der Schaltschränke in-house. Die Kabelsysteme werden ebenfalls innerhalb der Gruppe herstellt. Am Schluss wird das ganze System zusammengebaut, getestet und an den Kabinenbauer der Werft geliefert, welcher dann den Einbau in die Kabine mit der notwendigen Verkabelung vornimmt.
Wer weiss, vielleicht ist bei Ihrer nächsten Kreuzfahrt ebenfalls ein Hadimec-Steuerungssystem für Ihr Wohlbefinden in der Kabine verantwortlich. In diesem Sinne: Innovation has a new dimension!

Infoservice
Hadimec AG
Alte Bruggerstrasse 32, 5506 Mägenwil
Tel. 062 889 86 00, Fax 062 889 86 10
info@hadimec.com,www.hadimec.com

 

 



15 moderne Kreuzfahrtschiffe von namhaften Reedereien wurden bereits mit rund 22 000 Kabinensteuerungen ausgestattet


Das CCCS – Central Cabin Control System – ist im technischen Bereich der Brücke installiert


Das Blockschaltbild des fernwartbaren CCS, Cabin Control System, zeigt die Komplexität der Kabinensteuerungen sehr gut auf

Autor


Christian Villiger ist seit fünf Jahren «Kapitän» (CEO) der Hadimec AG. Er ist in der Informatik und Elektronik gross geworden und ein Befürworter des HighTech-Standorts Schweiz. Sein Motto: HadimecKunden erhalten stets ein Sorglospaket.