Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Testzeitverkürzung, einfache Incircuit-Test-Programmerstellung sowie User-Management: Ausgabe 09/2019, 31.05.2019

Kein Zeitverlust beim Testen mehr

In der Praxis sieht man immer wieder, dass ein Hauptaugenmerk in der Fertigung auf optimales Zeitmanagement ausgelegt ist. Das bedeutet kurze Wege in der Produktion der Baugruppe, vom Auftragen der Lötpaste, Bestücken der Baugruppe bis zur Lötung und das alles in kürzester Zeit. Die Prüfung der Baugruppe im Incircuit- und Funktionstest kann eine Engstelle sein.

Bilder: Reinhardt

Wie kann man die Testzeiten verkürzen, obwohl besonders beim Incircuit- und Funktionstest immer mehr Anforderungen gestellt werden? Damit ist das Flashen der Baugruppen, ein elektronischer Abgleich und Kommunikation über Bussysteme usw. gemeint.

Zwei Testadaptionen mit einem Testsystem
Eine Lösung dafür ist ein günstiges Tandemadapter-Konzept, das heisst, zwei Testadaptionen mit einem Testsystem. Das ermöglicht die Erhöhung des Durchsatzes. Eine weitere Möglichkeit besteht auch in Verbindung mit dem Softwaremodul RST 40, welches das Steuern von zwei und mehr Testsystemen gleichzeitig mit nur einem Rechner erlaubt, für einen Paralleltest. Damit kann man also einiges an Zeit gutmachen. Die Testprogrammerstellung ist allerdings noch immer das A und O. Je komplexer die Baugruppe, desto aufwändiger ist das Testprogramm. Doch es gibt die Möglichkeit, mithilfe des RUDC Datenkonverters und von CAD-Daten sehr schnell ein IncircuitTestprogramm zu erstellen.

Editiersoftware lässt sich leicht bedienen
Was nützen ein optimales Testprogramm und ein schneller und hoher Durchsatz, wenn man im Prüffeld Änderungen am Testprogramm vornehmen kann, welche eventuell grossen Schaden anrichten können? Änderungen und Anpassungen sind immer wieder vonnöten, z. B. wenn eine neue Charge Bauteile zum Einsatz kommt oder der Hersteller gewechselt wird. Hier müssen evtl. Anpassungen der Bauteilwerte vorgenommen werden. Das dürfen aber nur autorisierte Personen.
Da die Editiersoftware sehr leicht auch von Ungeschulten bedient werden kann, sind Schutzmassnahmen über das User-Management RUM (Reinhardt-User-Management) möglich, mit dem man verschiedenen Personen entsprechende Rechte zuordnen kann. So darf der Serienprüfer keine Änderungen an Prüfplatz und Prüfprogramm vornehmen, der Entwickler jedoch darf das Testprogramm ändern. Das Servicepersonal darf das Testsystem kalibrieren und justieren. Ein Administrator hat evtl. alle Rechte. So können individuelle Gruppen erstellt werden. Alle Änderungen werden mitgeloggt und beim jeweiligen User hinterlegt.

Bewährte Rundumlösung
Mit den kostengünstigen, kombinierten Testsystemen von der Reinhardt System- und Messelectronic GmbH, den Adaptionen sowie den Softwaremodulen bietet das Testhaus  eine Rundumlösung an. Ein Team von erfahrenen Hard- und Software-Entwicklern steht den Kunden bei allen Fragen rund um dieses Thema gerne zur Verfügung. Ganz nach dem Motto: vom Praktiker entwickelt – für den Praktiker gefertigt.

Infoservice
REINHARDT System- und Messelectronic GmbH
Bergstr. 33, DE-86911 Diessen-Obermühlhausen
Tel. 0049 8196 934 100, Fax 0049 8196 70 05
info@reinhardt-testsystem.de www.reinhardt-testsystem.de



Für den Paralleltest und höheren Testdurchsatz lässt sich das ATS-SMFT 780 optional mit dem Synchro Test RST 40 erweitern