Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
HANNOVER MESSE 2019 – Weltleitmesse 1. bis 5. April 2019: Ausgabe 05/2019, 21.03.2019

Ein starker Auftritt der Schweiz

«Integrated Industry – Industrial Intelligence» unter diesem Motto findet Anfang April 2019 in Hannover die Weltleitmesse der Industrie statt. An der HANNOVER MESSE 2019 werden über 80 Schweizer Aussteller auf rund 1700 m2 Ausstellungsfläche vertreten sein und die internationale Plattform nutzen, um sich als Industriepionier zu präsentieren. Die Schweizer Präsenz ist ähnlich stark wie 2015 und 2017.

Bilder: HANNOVER MESSE

«Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, die Industrie und Energiewirtschaft zu revolutionieren», sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe. «Menschen bringen Maschinen bei, logisch und zweckgerichtet zu handeln, um Kundenbedürfnisse zu befriedigen. KI-Systeme generieren Wissen und können heute auf Basis von Daten und Algorithmen Betriebszustände fortlaufend optimieren oder Fehler und Störungen sicher voraussagen – in Produktionsprozessen, im Stromnetz oder in der Logistik. Dafür steht das Leitthema Integrated Industry – Industrial Intelligence».

Die HANNOVER MESSE boomt
Vom 1. bis 5. April werden 6500 Unternehmen aus 75 Ländern zur Weltleitmesse der Industrie erwartet. Weltkonzerne, Mittelständler und Startups präsentieren ihre Komponenten, Prozess- und Systemlösungen für die Industrieproduktion und Energieversorgung der Zukunft. Aus den Bereichen der Automation, Robotik, Industriesoftware, Antriebs- und Fluidtechnik, Energietechnologien, Zulieferung sowie Forschung und Entwicklung sind alle führenden Unternehmen vertreten. Das Partnerland in diesem Jahr ist Schweden.
«Die HANNOVER MESSE ist die weltweit einzige Plattform, auf der die Komponenten und Systeme des Maschinen- und Anlagenbaus sowie der Elektrotechnik mit den digitalen Technologien von Software und IT-Unternehmen verschmelzen», sagt Dr. Köckler, «nur in Hannover bekommen Besucher aus der produzierenden Industrie und der Energiewirtschaft einen umfassenden Blick in die industrielle Zukunft und finden die besten technischen Lösungen für ihre Unternehmen.»

Mehr als 100 Anwendungsbeispiele für Maschinelles Lernen
«Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, die Industrie zu revolutionieren», so Köckler. «In Zukunft steuern KI-Technologien vernetzte Produktionsanlagen und verbessern die Systeme fortlaufend. So steigen die Qualitätsstandards. Herstellungsprozesse werden flexibler und kosteneffizienter.» Industrieunternehmen machen sich zunehmend innovative digitale Technologien zunutze. Eine Hauptrolle spielen hier Machine Learning und Künstliche Intelligenz, indem sie Daten unterschiedlicher Quellen verknüpfen, Fehler voraussehen und Probleme beheben. Auf Basis von Daten ermöglicht KI eine fortlaufende Verbesserung der Prozesse. Daraus ergeben sich enorme Vorteile für Produktivität und Qualität. Denn KI schafft Raum für neue Ideen: Das können bestehende Produkte sein, die um digitale Services erweitert werden, oder auch komplett neue Geschäftsmodelle.
Köckler: «Auf der HANNOVER MESSE werden mehr als 100 konkrete Anwendungsbeispiele für Machine Learning gezeigt. Das gibt es weltweit kein zweites Mal.» Gezeigt werden Roboter, die Aufgaben in der Fabrik eigenständig lösen und ihr Wissen an andere Maschinen weitergeben. Oder KI-Systeme, die bei Reparaturmassnahmen detaillierte Instruktionen geben und den Techniker bei der Ausführung begleiten. Das System wird im Dialog mit dem Menschen immer besser, weil es mit jeder neuen Fragestellung und jedem Feedback weiter dazulernt.

5G für die Industrie
Ab 2020 soll der neue 5G-Mobilfunkstandard in Deutschland die Basis für eine umfassende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft legen. Besonders für die Industrie wird 5G ein wichtiger Meilenstein, da Zukunftstechnologien wie das maschinelle Lernen in der Produktion oder autonomes Fahren dadurch anwendungsreif werden. Für die HANNOVER MESSE wird 5G deshalb ein zentrales Thema sein.

Schweiz ist mit mehreren Gemeinschaftsständen vertreten
Erfreulich ist die wiederum starke Schweizer Präsenz mit offiziellen Beteiligungen. Die Schweiz ist mit mehreren Gemeinschaftsständen in Hannover vertreten, darunter die beiden bewährten, von SCHOCH Marketing organisierten, SWISS Pavilions «Research & Technology» mit elf innovativen Startups und Spin-offs aus dem Umfeld von EPFL, ETH, Universitäten und Fachhochschulen sowie «Industrial Supply», wo neun metallverarbeitende Zulieferer ihre Lösungskompetenz bei komplexen Problemstellungen und Anwendungen unter Beweis stellen. Projektpartner sind Innosuisse, Schweizerischer Nationalfonds SNF, BRIDGE und Swiss Technology Award bzw. Swissmechanic und Verband Schweizer Metall Zulieferer SMZ sowie S-GE.
Im Bereich «Digital Factory», in dem Softwarelösungen entlang der industriellen Wertschöpfungskette vorgestellt werden, organisiert T-LINK in Kooperation mit ICTswitzerland, Swissmem, S-GE und Industrie 2025 bereits zum zweiten Mal einen SWISS Pavilion unter dem Motto «Switzerland – Excellence in digital Transformation». Der Schweizer Auftritt in Hannover wird unterstützt durch staatliche und private Initiativen, Verbände sowie Unternehmen.
Ein grosser Anteil der Schweizer Einzelaussteller ist in den Bereichen Integrated Automation, Motion & Drives sowie Integrated Energy zu finden. Die grössten Flächen werden von den drei SWISS Pavilions, R & S International, maxon motor, Güdel, Rosta, Wandfluh, Habasit und Rollstar belegt. maxon motor ag zeigt bereits seit 46 Jahren neueste Technologie und Produkte an der HANNOVER MESSE: «Wir wissen das Angebot der Messe an aktueller Roboter- und Automatisierungstechnik sehr zu schätzen. Die Messe ist ein
sehr guter Treffpunkt zum Gedankenaustausch mit Wettbewerbern und Kunden», so Dr. Ulrich Claessen, Leiter Forschung und Entwicklung. In diesem Jahr zeigt maxon motor erstmals Getriebemotoren für den Bereich Mobilität und Gesundheit der englischen Firma Parvalux, die maxon Ende 2018 übernommen hatte. Weitere Themen sind Antriebe für Medizintechnik, Robotik, Automatisierung, Transport und e-Mobilität. «

Veranstaltungsübersicht: 05_19.51.pdf

Infoservice
Handelskammer Deutschland–Schweiz
Tödistrasse 60, 8002 Zürich
Tel. 044 283 61 73, Fax 044 283 61 00
verena.stuebner@handelskammer-d-ch.ch www.handelskammer-d-ch.ch

 



Auf der HANNOVER MESSE werden mehr als 100 konkrete Anwendungsbeispiele für Machine Learning gezeigt


Auf der HANNOVER MESSE 2019 zeigt sich auch der Weltmarkt der Antriebs- und Fluidtechnik