Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Mit Sicherheit präzise Durchflussmesstechnik für die Lebensmittelindustrie : Ausgabe 05/2018, 15.03.2018

Digitale Vernetzung und Industrie 4.0

Hohe Produktsicherheit und -qualität, bei einem gleichzeitigen kosteneffizienten Messstellenbetrieb gewährleisten – das sind die grundlegenden Anforderungen an die Messtechnik in der Lebensmittel- industrie. Zusätzlich gewinnt die digitale Vernetzung für Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Hier setzt die neue Durchflussmessgerätelinie Proline 300/500 von Endress+Hauser an.

Bilder: E+H

Die Gerätelinie wurde gezielt unter Berücksichtigung von Anforderungen der Lebensmittelindustrie entwickelt. Ebenso wurde Augenmerk darauf gelegt, Anwender für die zukünftigen Herausforderungen, wie Digitalisierung oder Industrie 4.0, bestens vorzubereiten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und darüber hinaus die Instandhaltungskosten im Anlagenbetrieb zu senken, setzt Endress+Hauser als Basis für die Proline 300/500 auf die Kombination von bewährter Sensorik und neuen Transmitterkonzepten.

Proline 300 und Proline 500 sind die Nachfolger der Messumformer Proline Promag 50/53, sowie Proline Promass 80/83. Mit Proline 300 wird hierbei die Kompaktvariante – Messumformer direkt an Messaufnehmer montiert – bezeichnet. Die Proline 500 bezeichnet die Getrenntvariante – flexible Montage von Messumformer. Kombinierbar sind die Transmitter der neuen Linie mit den bekannten Messaufnehmern der Promass- (Coriolis-Messprinzip) und Promag-(magnetisch-induktives Messprinzip) Reihe.

Lebensmittelsicherheit und Transparenz dank optimierter Sensoren

Selbstverständlich wird die Proline 300/500 hygienischen Vorgaben gerecht, ebenso wie die bewährten und branchenoptimierten Lebensmittelsensoren – z. B. Promag H oder Promass E/F/I. EHEDG und 3A-Zertifizierung sind serienmässig erhältlich. Ebenso ist die Proline 300/500 konform zu den Vorgaben der Lebensmittelkontaktmaterialien-Verordnung (VO1935 und EU VO 10/2011).

Im Rahmen des Food-Safety-Konzepts bieten Geräte ihren Anwendern die Möglichkeit, weitere nützliche Messparameter zu übertragen. Als Beispiel können hier die Promass (Coriolis) genannt werden, die den Anwendern neben Dichte, Massefluss und Volumenfluss auch die Temperatur als weitere Messgrösse ausgeben. Das magnetisch-induktive Durchflussmessgerät für die Lebensmittelindustrie, der Promag H, liefert neben dem Volumenfluss zusätzliche Parameter wie die Temperatur und Leitfähigkeit. Somit können schon kleine Eintragungen von Reinigungslauge oder -säure im Medium frühzeitig detektiert und kontaminierte Chargen vermieden werden. Praxistests haben gezeigt, dass Produkt­unterschiede, z. B. von Starkbier zu leichtem Weissbier oder bei der Herstellung verschiedener Softdrinks, sicher erkannt werden. Dies führt zu diversen Einsatzarten, wie der Steuerung von Ausschiebe- oder Abfüllvorgängen.

Messgeräteprüfung: HACCP-Konzepte und IFS-Standards einfach einhalten

Mittels der HACCP (Hazard Analytical Critical Control Point) werden prozesskritische Messstellen, die massgeblich die Produktqualität beeinflussen, analysiert. Messstellen unterliegen hierbei Verifikations- und Dokumentationspflichten. Auch der IFS6 regelt in Kapitel 5.4 die Prüfung von Mess- und Überwachungsgeräten.

Um diese Vorgaben mit geringem Aufwand zu erfüllen, bietet Endress+Hauser mit der Heartbeat-Verifikation die Geräteprüfung auf Knopfdruck an. Diese erfolgt im eingebauten Zustand ohne Prozessunterbrechung. Weitere Hilfsmittel sind nicht nötig. Für die Verifikation selbst benötigen die Geräte nur 15 bis 60 s. Im Anschluss an die Verifikation stellen sie die notwendige Prüfdokumentation bereit. Wenn digitale Übertragungsmöglichkeiten in der Anlage genutzt werden, kann die Verifikation sogar direkt über die Warte angestossen und die Prüfdokumentation abgerufen werden.

Die Besonderheit: Heartbeat-Verifikation ist TÜV-zertifiziert. Aufgrund der damit sichergestellten Rückführbarkeit könnten u. a. die im IFS geforderten Intervalle für Kalibrierzyklen vergrössert werden.

Einfache Gerätebedienung – WLAN und Webserver

Zu einer weiteren Erleichterung für den Anwender zählt das Weitbereichsnetzteil, das den Anschluss unterschiedlichster Versorgungsspannungen ermöglicht. Das optionale WLAN-Modul und der integrierte Webserver vereinfachen den Gerätezugang, auch bei schwer zugänglichen Messstellen. Zusätzlich lassen sich die Geräte über die serienmässig integrierte RJ45-Schnittstelle mit einem handelsüblichen LAN-Kabel konfigurieren, parametrieren und verifizieren. Hierdurch ist eine Bedienung per Smartphone, Tablet oder Laptop möglich. Hat der MSR-Techniker sich mit dem Gerät verbunden, kann er durch den integrierten Webserver die Bedienung mit jedem gängigen Webbrowser durchführen – es ist keine zusätzliche Software notwendig.

Leichte Instandsetzung bei Defekten – HistoROM

Das HistoROM-Datenspeicherkonzept erlaubt den Komponenten- und Gerätetausch ohne Neuparametrierung. Dabei werden alle Daten automatisch auf verschiedenen Speicherkomponenten gesichert und bei einem Wechsel auf das neue Bauteil übertragen. Der integrierte Firmware Flash sorgt dafür, dass ausgetauschte Komponenten automatisch immer auf den Softwarestand (Firmware) des Geräts gebracht werden. Somit ist die Kompatibilität von Ersatzteilen vollständig gesichert.

Gleichzeitig steigt die Prozesssicherheit, da Fehler beim Konfigurieren nach einer allfälligen Reparatur oder einem Gerätetausch durch die automatische Übertragung vermieden werden. Um das Gerätehandling weiter zu vereinfachen sind bei der Gerätelinie Proline 300/500 flexible I/O-Boards erhältlich. Die Flexibilität bezieht sich hierbei auf die Nutzung des Ausgangssignals: Das flexible I/O-Board kann einen Strom-, Status-, Impuls- oder Frequenzausgang abbilden, sowie Strom- bzw. Statuseingang.

Industrie-4.0-ready

Mit der Proline 300/500 können neueste Kommunikationsprotokolle genutzt werden – beispielsweise ist Profinet/EtherNetIP serienmässig erhältlich. Bereits integriert ist auch das optionale WLAN, je nach Kundenwunsch als Punkt-zu-Punkt-Verbindung, um die Geräte zu parametrieren, oder optional als netzwerkfähiges WLAN zur Übertragung der Messwerte. Wird das netzwerkfähige WLAN genutzt ist eine Übertragung der Messwerte in eine Unternehmens-Cloud möglich. Diese Daten dienen dem Anlagenbetreiber als Basis für Prozessoptimierungen.

Zusammenfassung

Mit der Durchflussmessgerätelinie Proline 300/500 erwartet den Anwender ein Gerät mit gewohnter hochwertiger Messperformance. Zugleich wird der Aufwand für Inbetriebnahme, Geräteprüfung, Reparatur und Ersatzteilmanagement weiter gesenkt. Durch die Integration von gängigen und künftigen Kommunikationsprotokollen ist die Proline 300/500 fit für Industrie 4.0. Die neuen Funktionen erleichtern das Gerätehandling und helfen Kosteneinsparungen zu realisieren – bei hoher Qualität und Zuverlässigkeit. 

Infoservice


Endress+Hauser (Schweiz) AG
Kägenstrasse 2, 4153 Reinach
Tel. 061 715 75 75, Fax 061 715 27 75
info@ch.endress.com, www.ch.endress.com



Die fortschrittlichen Durchfluss­messgeräte Proline 300/500 sind optimal für die Digitalisierung und Industrie 4.0 vorbereitet


Ein Lebensmittelsensor Promass F 500 digital


Proline Promag H300 – branchenoptimierter Sensor mit Leitfähigkeitsmessung

Endress+Hauser im swissT.net

Sektion 22: Industrielle Mess- & Regeltechnik