Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Hadimec investiert in Inspektions-Infrastruktur: Ausgabe 18/2018, 08.11.2018

Ein grosser Schritt in der Qualitätssicherung

Die Prozessüberwachung dient zur Kontrolle und Reproduzierbarkeit von Fertigungsprozessen. Dabei wird überprüft, ob die in der Prozessqualifikation definierten Anforderungen und zulässigen Abweichungen bzw. Toleranzen der einzelnen Fertigungsprozesse eingehalten werden. Ein optisches Inspektionssystem eignet sich dazu optimal. Allfällige Korrekturen erfolgen mit einem Hybrid-Rework-System.

Bilder: Hadimec

Um Abweichungen beim Lötprozess sicher zu erkennen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist das ERSASCOPE 2, welches Hadimec für die optische Inspektion von BGA, CSP, Flip Chip, CGA und Durchstieg bei THT-Anschlüssen einsetzt.

Verschiedenste Blickwinkel erlauben hohe Güte
Extreme Flexibilität durch sieben Bewegungsachsen erlaubt die Bewertung von Fersenfüllungen bei QFP, SOIC und anderen Bauteilen mit Gull-Wing-Anschlüssen, Benetzungslänge und innere Benetzung bei PLCC und anderen Bauteilen mit J-Anschlüssen. Verschiedenste Blickwinkel durch Kippen, Drehen, Neigen erlauben eine hohe Inspektionsgüte auch bei hoher Umbauung durch Nachbarbauteile. Ein weitwinkliger Blick ermöglicht die sichere Inspektion von VIA-Wandungen, Steckbuchsen usw. ohne Kippen der Optik, durch die sogenannte Phase-Shift-Methode. Doch welche Auswirkungen hat dieses Ersa-System auf die Qualität? Matthias Graf, Teamleader SMD: «Wir produzieren mit einem sehr guten First-Pass-Yield, also mit sehr wenigen Fehlern. Das ERSASCOPE hilft uns, die Lötprozesse noch besser zu überwachen und falls nötig sofort zu korrigieren.»

Hybrid-Rework-System für allfällige Korrekturen
Falls nicht zulässige Abweichungen bei Lötstellen festgestellt werden, setzt Hadimec nun das Hybrid-Rework-System HR 550 von Ersa ein. Das komplett neu entwickelte HR 550 – High Performance Rework für Profis – ist mit kamera- und softwareunterstützter Bauteilplatzierung, hochgenauer Mechanik und einer komplett neuen, anwenderfreundlichen Bediensoftware ausgestattet. Egal ob bei Mini-0201-Chips, 120-mm-SMT-Stecker, SMT-Flip-Chips, THT-Pin-Grid-Arrays, BGAs, Schirmblechen oder Kunststoff-Prozessorsockeln. Mit dem HR 550 stellt Ersa dem Profi-User ein High-Performance-Gerät zur Seite, das höchste Ansprüche an Präzision und Sicherheit beim Rework elektronischer Baugruppen erfüllt. Sein 1500-W-Hybrid-Hochleistungs-Heizelement kann SMT-Bauteile bis 70 × 70 mm aus- und einlöten. Eine homogene Erwärmung der gesamten Baugruppe gewährleistet die 2400-W-Infrarot-Untenheizung, kombiniert mit der berührungslosen und kontaktierenden Temperaturerfassung sowie optimierter Prozessführung, entstehen unterm Strich ideale Aus- und Einlötprozesse.

Dienstleistungen auch für Nichtkunden
Den Nutzen für die Kunden sieht Graf darin, dass Hadimec nun seinen Kunden sehr kurze Durchlaufzeiten für einen eventuellen Rework oder eine Reparatur/Ersatz von Fine-Pitch-Bauteilen anbieten kann. «Diese Dienstleistungen, also Prozesskontrolle mit dem ERSASCOPE sowie Rework mit dem HR550, bieten wir allen Firmen bei Bedarf an, unabhängig davon ob sie bereits EMS-Kunde von Hadimec sind oder nicht», betont Matthias Graf.

Infoservice
Hadimec AG
Alte Bruggerstrasse 32, 5506 Mägenwil
Tel. 062 889 86 00, Fax 062 889 86 10
info@hadimec.com, www.hadimec.com



Matthias Graf, Teamleader SMD bei der Hadimec AG, am leistungsstarken Hybrid-Rework-System HR 550 von Ersa im Einsatz