Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Die nackten Zahlen: 400 Aussteller – 13 000 Fachbesucher – 1 Bundesrat: Ausgabe 15/2018, 26.09.2018

Sindex präsentierte Einblicke in die digitale Zukunft

Die Sindex 2018 lockte vom 28. bis 30. August neben dem Who-is-Who der Technologiebranche auch erstmalig einen Bundesrat auf das BERNEXPO-Messegelände. Nebst der Verleihung des swiss DINNO Awards und dem Grand Prix Automatiker präsentierten rund 400 Aussteller ihre Neuheiten, Trends und Services und boten wichtige Einblicke in unsere digitale Zukunft.

Bilder: Norbert Heim

«Willkommen in der digitalen Zukunft» lautete das Motto der diesjährigen Sindex. Rund 13 000 Fachbesucher fanden vom 28. bis 30. August 2018 den Weg auf das BERNEXPOMessegelände in Bern. Etwa 400 Aussteller aus den Bereichen Automation, Elektrotechnik, Fluidtechnik und Robotik präsentierten ihre Innovationen, Trends und Dienstleistungen. Pascal Blanc, Bereichsleiter Fachmessen Industrie & Technik bei der BERNEXPO AG, ist mit der vierten Ausgabe der Fachmesse sehr zufrieden: «Die Sindex ist für die Branche massgebend und hat sich als Technologiemesse in der Schweiz am Messeplatz Bern etabliert. Auch dieses Jahr konnten wir wichtige Themen aufgreifen, von denen alle betroffen sind – die Politik eingeschlossen. Der Besuch von Bundesrat Johann Schneider-Ammann am Eröffnungstag unterstreicht dies.»

Innovationen lohnen sich – erstmalig swiss-DINNo-Award-Verleihung
Beim swiss DINNO Award drehte sich alles um Projekte und Dienstleistungen, die auf innovative Art digital modernisiert wurden. Aus zahlreichen Einreichungen wählte die Fachjury fünf Projekte aus. Im Vorfeld konnten die Fachbesucher ihren Favoriten wählen und so die drei Gewinner bestimmen. Den swiss DINNO Award, der von Bundesrat Johann Schneider-Ammann persönlich überreicht wurde, konnten Supercomputing Systems für «Retrofits Innovative, umweltfreundliche und kreative Modernisierungen von IT-Lösungen», Pepperl+Fuchs für «Das intelligente Multisensor-System» und Phoenix Mecano für «Setago» in Empfang nehmen. Preisträger Noah Gunzinger von der Firma Supercomputing Systems zur Auszeichnung: «Wir freuen uns sehr über den Award und die Wertschätzung, die unserem Projekt entgegengebracht wird.»

Wichtiger Branchentreffpunkt
Am Sindex-Forum setzten Fachbesucher sich mit allen Aspekten der digitalen Zukunft auseinander und diskutierten mit anderen Entscheidern. «Die Industrie hat das grosse Potenzial der Digitalisierung erkannt», so René Brugger, Präsident von swissT.net. «An der Sindex wurden ausgereifte Technologien präsentiert, die von den Fachbesuchern aufgenommen wurden, um Industrie 4.0 in ihren Unternehmen einzusetzen. Das stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und damit auch der Schweizer Industrie.» Und Marc-André Zingg, Local Business Manager Robotics von ABB Schweiz, ergänzt: «Wir schätzen den offenen Austausch und die Inputs, die wir von den Besuchern erhalten.» Die Sonderschauen «Future Work Lab», «Ausbildung 4.0 und Grand Prix Automatiker», «Augmented und Virtual Reality in der Industrie» und «Robotics» präsentierten, wie die Digitalisierung den Arbeitsplatz der Zukunft verändern wird und welche Fähigkeiten bei den Mitarbeitenden künftig gefragt sind. Den Titel «Bester Automatiker 2018» am «Grand Prix Automatiker» konnte sich Martin Ming von maxon motor sichern.

Positive Messestimmung korreliert mit Wirtschaftslage
Die wirtschaftliche Lage und Stimmung in der Schweiz ist gut, der Arbeitsmarkt boomt, Fachkräfte werden dringendst gesucht. Und die Expertengruppe des Bundes (SECO) erwartet, dass sich der Aufschwung ähnlich dynamisch wie zuletzt fortsetzt. Sie prognostiziert ein BIP-Wachstum von 2,4 % (2018) und dann 2,0 % (2019). Unter diesen Vorzeichen ging die Sindex 2018 mit positiver Stimmung an den Start. Dies spiegelte sich auch in den Gesprächen an den Ständen wider. Man wurde gerne empfangen, das Standpersonal nahm sich Zeit und Geduld auf Fragen einzugehen – das Thema digitale Zukunft bekommt langsam ein Gesicht. Die an sich sehr IT-lastigen Begriffe wie digitaler Zwilling, Blockchain, Virtual Reality, Augmented Reality, Cloud, Big Data oder Data Management sind auch bei den kleineren technischen Firmen angekommen. Man sieht die Chancen für die Zukunft und nimmt sich den Themen an. So gesehen fand die Sindex zu rechten Zeit statt, wenn auch nicht wenige Aussteller sich einen späteren Messetermin wünschten – in der zweiten oder dritten Septemberwoche.

Wiedersehen in zwei Jahren
Die nächste Sindex findet vom 1. bis 3. September 2020 auf dem Messegelände der BERNEXPO in Bern statt. Die Trends der Branche und spannende Einblicke gibt es bis dahin auf der Sindex-Facebook-Seite sowie der Website. «

Infoservice
Bernexpo AG
Mingerstrasse 6, 3000 Bern 22
Tel. 031 340 11 11, Fax 031 340 11 10
info@bernexpo.ch , www.bernexpo.ch 



Dank der Eröffnung durch Bundesrat Johann SchneiderAmmann bekam die Sindex erstmals auch eine politische Note


Die swiss DINNO Award-Preisträger (von rechts): Markus Gmür, Pepperl & Fuchs, Michael Jan, Phoenix Mecano, Noah Gunzinger, Supercomputing Systems, sowie Bundesrat Johann Schneider-Ammann und René Brugger, Präsident swissT.net


Den Redaktor fest im Griff (von rechts): Susanne Buser, Marketing Puls Electronic, Daniel Böhler, Denise Nyfeler, Verkauf und Tech-Support, und Andreas Kälin, RegionalVertriebsleiter, beide Puls Electronic


Dieter Bieler, früherer Inhaber der zu maxon motor gehörenden zub machine control, im Kundengespräch


BIENNA, der E-Formel-Flitzer vom Verein Bern Formula Student, BFS, stiess auf grosses Besucherinteresse (www.bernformulastudent.ch)


Marcel Mettler, Geschäftsführer Pilz Schweiz (Bildmitte), in konzentriertem Einsatz für die zahlreichen interessierten Standbesucher


Eine der Hauptattraktionen auf der Sindex war die VR-Motion am Polyscope-Stand – weit über 100 Besucher genossen das virtuelle Erlebnis