Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Weniger ist mehr – das ist die Philosophie des neuen VX25 von Rittal: Ausgabe 14/2018, 12.09.2018

Flexibler dank reduzierter Komplexität

Bei der Entwicklung des VX25 ist es gelungen, durch ein übergreifendes, durchgängiges 25-mm-Massraster und voller Symmetrie die Komplexität in der Schaltschranktechnik wesentlich zu reduzieren. Die Anzahl der Gleichteile wurde signifikant erhöht. Das Ergebnis: weniger Teile und damit weniger Lagerfläche.

Mit der Entwicklung eines übergreifenden, durchgängigen 25-mm-Massrasters und einer vollen Symmetrie schlägt Rittal ein neues Kapital in der Schaltschranktechnik auf. Da das neue Rahmenprofil im 25-mm-Massraster jetzt auch in den horizontalen Teilen des Rahmens verwendet wird, ist der Ausbau des Schaltschranks auch über Schrankgrenzen hinweg extrem flexibel.

40 % weniger Chassis und Schienen
Ausbaukomponenten für die vertikalen Rahmenteile passen jetzt auch im Dach- und Bodenbereich des Schaltschranks. Auch bei angereihten Schaltschränken setzt sich das 25-mm-Massraster im benachbarten Schaltschrank fort. Dadurch können beispielsweise Schienen über mehrere Schränke hinweg montiert werden. Diese und andere Montagemöglichkeiten können mit dem nun 40 % kleineren Portfolio an Ausbau-Chassis und -schienen realisiert werden. Damit lassen sich auch Lagerbestände und Logistikaufwände substantiell einsparen.

Gleichzeitig entsteht durch das neue Rahmenprofil in der Einbautiefe 20 mm mehr Platz im Schaltschrank, der für den Einbau von Komponenten zur Verfügung steht. Je nach Anwendung und verwendeten Komponenten kann dadurch die Schaltanlage kleiner ausfallen, was sich ebenfalls in niedrigeren Kosten niederschlägt.

Einfachere Montage
Eine deutliche Reduktion der Komplexität betrifft auch die Montage bzw. Demontage der Türen. Diese sind nun komplett ohne Werkzeug in der Ein-Mann-Montage möglich. Die Tür wird einfach nur in das Scharnier eingehängt. Dabei ist das Scharnier so konstruiert, dass  die Tür beim Schliessen automatisch gesichert ist, so dass ein unbeabsichtigtes Ausheben vermieden wird.

Beim Schliesssystem stehen zukünftig alle gängigen Varianten zur Verfügung. Elektronische Schliesssysteme, die im Zuge verstärkter Sicherheitsbestrebungen immer häufiger zum Einsatz kommen, lassen sich auch nachträglich problemlos montieren. Auch dafür ist keine nachträgliche mechanische Bearbeitung der Tür notwendig, da die notwendigen Durchführungen für die Leitungen schon vorgesehen sind.
Anreihkonzept mit weniger Teilen

Auch bei der Anreihung von Schaltschränken sind mehrere Innovationen umgesetzt worden. Das neue Anreihkonzept kommt mit viel weniger Teilen aus. Da alle Schrauben in Richtung der Anreihung montiert werden, vereinfacht sich zudem die Montage. Eine neue Anreihdichtung, die einfach aufgesteckt wird, sorgt dafür, dass die Schutzart des Schaltschranks bei der Anreihung erhalten bleibt.

Infoservice
Rittal AG
Ringstrasse 1, 5432 Neuenhof
Tel. 056 416 06 00, Fax 056 416 06 68
rittal@rittal.ch, www.rittal.ch



Dank durchgängigem 25-mm-Massraster und voller Symmetrie liess sich die Komplexität in der Schaltschranktechnik wesentlich reduzieren