Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Sindex – 28. bis 30. August 2018, Bern: Ausgabe 13/2018, 15.08.2018

Willkommen in der digitalen Zukunft

Vom 28. bis 30. August 2018 kommen an der Technologiemesse Sindex in Bern die führenden Anbieter aus den Bereichen Automation, Robotik, Fluid- und Elektrotechnik zusammen. Mit vier Sonderschauen und Vorträgen stellt die Messe auf dem BERNEXPO-Gelände aktuelle Fragen rund um das Motto «Willkommen in der digitalen Zukunft». Jetzt in die Zukunft eintauchen und online Tickets bestellen.

Bilder: Sindex

Bundesrat Johann Schneider-Ammann wird die Sindex eröffnen: Ein Zeichen dafür, dass die Fragen rund um die Digitalisierung definitiv in der Politik angekommen sind. Das Motto «Willkommen in der digitalen Zukunft» symbolisiert, dass diese Zukunft bereits begonnen hat, dass aber weiterhin grundlegende Veränderungen auf die Technologiebranche zukommen. Damit die Schweiz international wettbewerbsfähig bleibt, braucht es die Bereitschaft, sich für diesem Wandel zu öffnen. 

Vier attraktive Sonderschauen
Wie verändert die Digitalisierung unseren Arbeitsplatz? Welche Fähigkeiten sind bei den Mitarbeitenden gefragt? Wo ersetzen uns allenfalls schon bald Roboter? Und wo kommen Virtual und Augmented Reality bereits zum Einsatz? Die vier Sonderschauen der Sindex geben Antworten auf diese Fragen: 

  • Erstmals in der Schweiz und exklusiv präsentiert das Fraunhofer Institut sein «Future Work Lab». Produktionsplanung per Hololens, mobile Maschinenbedienung oder eine flexible Schichtplanungs-App: Verschiedene Demonstrationen zeigen Szenarien auf, wie sich die Industriearbeit entwickelt und wie intelligente Maschinen Einfluss auf unseren Alltag nehmen. 
  • Roboter boomen: Die International Federation of Robotics IFR sagt für die kommenden Jahre eine Steigerung der Serviceroboter um bis zu 35 % voraus. Doch wie funktionieren diese? Welche Aufgaben können sie übernehmen? Auskunft gibts an der Sonderschau «Robotics». Der Betreuungsassistenz-Roboter «Lio», der Trainingsroboter «P-Rob» sowie ein weiterer Personalroboter sind besondere Highlights dieser Sonderschau.
  • Ein weiteres Novum ist die Sonderschau «Ausbildung 4.0», wo sich die Besucher und Besucherinnen selber in Übungszellen und an Maschinen versuchen können. Jede und jeder kann hier seine individuellen Fähigkeiten testen. Beim «Grand Prix Automatiker» am 29. August sind die jungen Champions aus der Branche dran: Gefragt sind technisches Wissen, handwerkliches Geschick und ein gutes Nervenkostüm – wie im normalen Berufsleben auch.  
  • Virtual und Augmented Reality eröffnen neue Möglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen. Das Innenleben einer Windturbine kennenlernen, per 360-Grad-Kamera einen Messerundgang machen oder eine moderne Checkliste für Servicetechniker ausprobieren: jAMAZE, 3D360.ch und Netcetera präsentieren hier überzeugende Marktangebote.

Forum für wichtigen Austausch
Ein weiterer inspirierender Teil der Messe ist das Forum: An allen drei Tagen stellen verschiedenste Player aus der Technologiebranche ihre neusten Ergebnisse und Überlegungen vor. Im Rahmen von 30-minütigen Impulsreferaten zu den Themen «Unternehmen 2025», «ICT der Zukunft» und «Der Mensch im Zentrum» präsentieren täglich drei Referenten aktuelle und innovative Lösungen. Das Gesamtbild der Messe kommt genau durch diesen Themenfächer zustande: Ob virtuelles Engineering, digitalisierte Produktionsplanung oder intelligente Sensorik – alle Fachbesucher finden hier die neusten Trends und Innovationen in ihrem spezifischen Feld.
Sonderzonen: Electronic City, swiss-SensorMarket, swissSolutionMarket
Was tun, wenn das Standardprodukt nicht reicht? Welche Sensoren sind «in»? Welche Fragestellungen ergeben sich im Zuge der Automation für spezifische Firmen? Antworten und Lösungen bieten die drei thematischen Sonderzonen Electronic City, swissSensor-Market und swissSolutionMarket.

Grand Prix Automatiker: ein Highlight der Sonderschau «Ausbildung 4.0»
Wie sieht zielgerichtete Bildung im Technologiebereich künftig aus? Und wer ist heute der beste Automatiker im ganzen Land? Bereits zum dritten Mal wird an der Sindex der «Grand Prix Automatiker» durchgeführt. Der Wettbewerb wird von der Zeitschrift «Technische Rundschau» zusammen mit der SMC Schweiz AG und der Sindex veranstaltet. Um die Siegerin oder den Sieger zu ermitteln, treten am 29. August fünf Kandidaten gegeneinander an. Sie haben zwei Stunden Zeit, um eine fiktive Aufgabe zu lösen. Gefragt sind technisches Wissen, handwerkliches Geschick und gute Nerven – wie im Berufsalltag.

swissDINNO Award – die Auszeichnung für Digitalisierung innovativer Art
Der swissDINNO Award zeichnet Unternehmen, Projekte oder Persönlichkeiten aus, welche auf innovative, kreative und vorbildliche Art ein Produkt, eine Dienstleistung oder einen Prozess digital modernisiert haben. Der Preis 2018 wird durch Bundesrat Johann Schneider-Ammann  anlässlich der Sindex-Eröffnung persönlich am 28. August 2018 in Bern überreicht.

Infoservice
BERNEXPO AG, SINDEX
Mingerstrasse 6, 3000 Bern 22
Tel. 031 340 12 76, Fax 031 340 11 10
sindex@bernexpo.ch, www.bernexpo.ch



Geballte Kompetenz: An der Sindex informieren sich an drei Tagen etwa 13 000 Fachbesucher bei den rund 400 Ausstellern


Beim «Grand Prix Automatiker» am 29. August sind die jungen Champions aus der Branche dran und geben ihr Bestes

Grusswort: Liebe Leserin, lieber Leser


Alain Caboussat, Messeleiter Sindex

«Willkommen in der digitalen Zukunft» – so lautet das Motto der diesjährigen Sindex. Die grösste Schweizer Messe für industrielle Automatisierung findet bereits zum vierten Mal auf dem BERNEXPO-Gelände in Bern statt: dieses Jahr vom 28. bis 30. August 2018. Etwas willkommen zu heissen bedeutet, ihm positiv gegenüberzustehen. Und genau dies ist unser Wunsch: Dass wir der Digitalisierung und allem, was sie mit sich bringt, offen, zuversichtlich und experimentierfreudig begegnen. 
Dazu braucht es Wissen. Solange man etwas aus der Distanz betrachtet, kann es Respekt oder sogar Angst einflössen. Sobald man es aber aus der Nähe erlebt und vielleicht sogar ausprobiert, darüber diskutiert oder gleich einen konkreten Lösungsansatz finden kann, werden Schranken überwunden. Genau diesen Prozess soll die Sindex unterstützen. Dass uns ein Schritt in diese Richtung bereits gelungen ist, zeigt sich daran, dass Bundesrat Johann Schneider-Ammann die Messe höchstpersönlich eröffnet. Für die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Schweiz ist es entscheidend, dass Technologie und Politik eng ineinandergreifen. Nur so können die gegenseitigen Bedürfnisse offengelegt und die Voraussetzungen für eine prosperierende Ökonomie geschaffen werden.
Welche Fähigkeiten sind in Zukunft bei den Mitarbeitenden gefragt? Wo ersetzen uns schon bald Roboter? Welche neuen Jobs werden entstehen? Welche Anwendungen arbeiten bereits mit Augmented und Virtual Reality? Die Sindex gibt Antworten und lädt mit vier Sonderschauen und Impulsreferaten, welche fundierte Einblicke in die Themen «Unternehmen 2025», «ICT der Zukunft» und «Mensch im Zentrum» geben, zur Diskussion ein. Als besonderes Highlight präsentieren wir exklusiv in der Schweiz das «Future Work Lab» des Fraunhofer Instituts: Hier erfahren Sie, wie der digitalisierte Arbeitsplatz der Zukunft aussieht. Ob virtuelles Engineering, digitalisierte Produktionsplanung oder intelligente Sensorik – Fachbesucher aller Art finden an der Sindex die neusten Trends und Innovationen in ihrem spezifischen Feld. Mit rund 400 Ausstellern bietet die Messe kompakt und übersichtlich in vier Hallen geballtes Wissen für die digitale Zukunft.
Bereiten Sie Ihren Besuch an der Sindex optimal vor: In der Beilage finden Sie das Sindex-Magazin mit dem Programm, dem kompletten Ausstellerverzeichnis und den Hallenplänen. 

Ich freue mich, Sie an unserer Messe begrüssen zu dürfen!