Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
02.11.2017

Siemens liefert elektrische Ausrüstung für unterirdische Kupfermine in der Mongolei

Siemens übernimmt Engineering, Design, Herstellung und Lieferung der elektrischen Ausrüstung der Förderanlage für die Oyu Tolgoi Kupfermine. Geliefert wird die neue Förderanlage mit getriebelosen und konventionellen Antrieben von thyssenkrupp Industrial Solutions. Die neue Anlage erweitert den bestehenden Tagebau und soll zukünftig 95.000 Tonnen Kupfererz pro Tag zur Oberfläche befördern. Dabei muss das Transportsystem einen Höhenunterschied von fast 1.400 Metern überwinden. Die erste Produktion wird für 2020 erwartet. Das liegt im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Siemens liefert thyssenkrupp eine hochmoderne elektrische Ausrüstung, bestehend aus Mittelspannungs-Schaltgeräten des Typs 8DA10 (gasisoliert) und NX-AIR (luftisoliert), Transformatoren, Niederspannungsenergieverteilung,
Frequenzumrichter des Typs Sinamics SL150 und Sinamics S150 sowie langsam drehenden Synchronmotoren mit einer Nennleistung von 5,5 Megawatt und kleineren Kurzschlussläufermotoren. Die Lieferung umfasst außerdem vorkonfektionierte „E-Houses“ für den Einbau dieser Ausrüstung. Um die Anforderungen der unteririschen Aufstellungen zu erfüllen, wurden die Abmessungen dieser „E-Houses“ auf ein absolutes Minimum reduziert. Zum Lieferumfang gehören weiterhin Ausrüstungen zur Blindleistungskompensation und Oberschwingungsfilter sowie das Kühlsystem für die elektrischen Komponenten.
Das Transportsystem besteht aus insgesamt neun Förderbändern – sieben unter Tage und zwei über Tage. Vier dieser Förderbänder sind getriebelos ausgeführt, die
mit jeweils zwei Antriebssystemen mit einer Leistung von 5,5 Megawatt ausgestattet sind. Als einer der weltweit führenden Anbieter für Tagebau-Anlagen ist thyssenkrupp Industrial Solutions spezialisiert auf die Planung und Lieferung von fortschrittlichen Fördersystemen. Mithilfe von Siemens Technologie hat der Industriekonzern bereits eines der längsten und leistungsstärksten Fördersysteme der Welt realisiert. Seit mehr als sechs Jahren beliefert Siemens thyssenkrupp mit innovativen, zuverlässigen und leistungsstarken Antriebssystemen und elektrischen Ausrüstungen für internationale Bergbau-Projekte. Durch die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit hat Siemens auch das Kupferminen-Projekt in der Mongolei gewonnen. Die Mine liegt etwa 550 Kilometer südlich von der Hauptstadt Ulaanbaatar entfernt und befindet sich in der Provinz Aimag von Umnugovi, die Süd-Gobi-Region der Mongolei. Der Oyu Tolgoi Minen-Komplex ist ein Gemeinschaftsprojekt der mongolischen Regierung und Turquoise Hill Resources mit Rio Tinto als Mehrheitseigentümer von Turquoise Hill Resources .

www.siemens.com



Siemens liefert für ein Förderbandsystem der Oyu Tolgoi Kupfermine in der Mongolei ein getriebeloses Antriebssystem – wie hier für die Las Bambas Kupfermine in Peru