Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
25.06.2017

Infineon vereinfacht Sensor-Designs zur Geschwindigkeitsmessung

Mit Entwicklungskits für Sensoren senkt Infineon den Designaufwand beträchtlich – und verringert damit Entwicklungszeit und Systemkosten. Für die verlässliche und schnelle Messung von Geschwindigkeiten bietet die Infineon Technologies AG zum neuen Hall-Sensor TLE4922 auch das zugehörige Design-Kit „Speed Sensor 2Go“. Der TLE4922 wurde für Industrie- und Fahrzeuganwendungen entwickelt, bei denen es auf eine schnelle und dabei sehr zuverlässige Messung der Geschwindigkeit ankommt. Dazu gehören die Drehzahlerfassung von Kurbelwellen und Getrieben in Zweirädern und Dreiradfahrzeugen. Zu den industriellen Anwendungen zählen die Drehzahlerfassung in der Fertigungs- und Gebäude-Automatisierung sowie die Regelung von elektrischen Antrieben.

Speed-Sensor TLE4922 misst zuverlässig und senkt Systemkosten
Der Hall-Sensor TLE4922 misst die Veränderungen des magnetischen Feldes sehr zuverlässig. Er lässt sich deshalb bei unterschiedlichsten Radtypen für die Erfassung der Bewegung einsetzen. Das können beispielsweise magnetische Encoder-Räder sein oder ferromagnetische Zahnräder. Abgesehen von seiner flexiblen Einsatzweise senkt der TLE4922 auch die Systemkosten: Mit ihm lässt sich in einer Back-Bias-Konfiguration ein schlichter, kostengünstiger Magnet nutzen. Und dennoch sind Luftspalt-Performance und Schaltgenauigkeit hoch. Der Sensor ist außerdem sehr robust gegenüber Vibration und Luftspalt-Sprüngen. Er ermöglicht eine präzise Geschwindigkeitserfassung über den sehr weiten Magnetfeldbereich von +/- 400 mT. Der große Betriebsbereich vereinfacht das elektrische Schaltungsdesign und macht es robust und flexibel. Dies erleichtert den Einbau des Sensors, was die Systemkosten weiter senkt.
Der TLE4922 eignet sich besonders für eine TIM-(Twist Independent Mounting) Konfiguration. Daher kann er passive VR-(Variable Reluctance) Sensoren im Motor und an den Rädern von Zweirädern und Autos ersetzen. Im Vergleich hierzu ermöglicht der TLE4922 bereits ab 0 Hz eine genaue Drehzahlmessung. Außerdem zeigt er ein sehr gutes Jitter-Verhalten und bietet umfangreiche Schutzfunktionen gegen Kurzschluss, Übertemperatur und Reverse-Spannung. Zudem zeichnen ihn seine gute elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) und ESD-Robustheit für den Einsatz in rauher Umgebung aus. Er arbeitet mit einer Versorgungsspannung von 4,5 V bis 18 V und in einem weiten Temperaturbereich von -40 °C bis 155 °C. Der Sensor steht in einem 4-poligen SSO-Gehäuse zur Verfügung.

Einfache Sensor-Designs mit „ Speed Sensor 2Go“
Mit dem Speed-Sensor-2Go-Kit lässt sich der TLE4922 leicht und zügig evaluieren. Entwickler sehen schnell, wie der TLE4922 in der jeweiligen Applikation arbeitet. Erste Messungen sind innerhalb weniger Minuten möglich. Zum Speed-Sensor-2Go-Kit gehören ein Sensormodul, ein Interface-Board und Kabel. Das Sensormodul integriert einen TLE4922-Sensor und einen Back-Bias-Ferrit-Magneten. Das Interface-Board hat zwei XMC-Mikrocontroller; einen zur Ansteuerung und einen zum Debuggen. Für die Verbindung zum PC sorgt ein USB-Kabel. Ein GUI-basiertes Evaluation-Tool erfasst Drehzahldaten und stellt diese graphisch zur Verfügung. Neben dem Speed-Sensor-2Go-Kit bietet Infineon zusätzliche softwarebasierte Entwicklungstools zur Simulation des Sensors, beispielsweise System-C-Modelle oder spezielle Assessment-Tools.

www.infineon.com/sensors und www.infineon.com/makers



Infineon vereinfacht Sensor-Designs zur Geschwindigkeitsmessung mit dem Hall-Sensor TLE4922 und seinem Sensor-2Go-Kit (Infineon)