Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
PCIM Europe 2017, Nürnberg, 16. bis 18. Mai 2017 : Ausgabe 08/2017, 10.05.2017

Zukunft der Leistungselektronik im Blick

Die PCIM Europe 2017 bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Leistungselektronik ab. Das Spektrum erstreckt sich von der Komponente über die Ansteuerung und das Packaging bis hin zum intelligenten System. Zahlreiche Neuaussteller und Keyplayer der Leistungselektronikindustrie wie Infineon, Mitsubishi und Semikron bieten einen umfangreichen Marktüberblick. Sie präsentieren ihre Produktinnovationen und blicken auf aktuelle Trends und Entwicklungen in der Branche.

Bilder: mesago

Mit einem starken Wachstum bei den Ausstellern zeigt die PCIM Europe bereits vor Messestart eine sehr positive Entwicklung. Insgesamt werden vom 16. bis 18. Mai in Nürnberg mehr als 450 Aussteller aus 28 Nationen erwartet. Die Schweiz ist mit 8 Direktausstellern vertreten.

Sehen, Erleben, Informieren, Networken: Besucher der PCIM Europe erkennen aktuelle Entwicklungen und Trends in der Leistungselektronik frühzeitig und erhalten einen globalen Marktüberblick. Man trifft auf

  • Hersteller und Technologie-Provider der Leistungselektronik
  • internationale Experten aus allen Disziplinen der Leistungselektronik
  • Entscheidungsträger aus Industrie und Wissenschaft
  • neueste Entwicklungen aus Forschung und Industrie, die Ihnen Lösungen für aktuelle Probleme in Ihrem Arbeitsumfeld bieten
  • junge Start-Up-Unternehmen, die ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen präsentieren

Konferenz als «Think Tank»

Die Fachmesse wird begleitet durch die anwenderorientierte und praxisnahe PCIM-Europe-Konferenz. In über 100 Vorträgen und mehr als 200 Posterpräsentationen referieren Experten aus Industrie und Wissenschaft in Erstveröffentlichungen über neueste Entwicklungen und zukunftsorientierte Themen. Darüber hinaus geben sie Raum für Fachdiskussionen und stehen für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

Durch hochkarätige Keynotes (u.a. von Ionel Dan Jitaru, Rompower Energy Systems, USA) erhalten Konferenzteilnehmer zudem Einblicke in die Zukunft der Leistungselektronik. Weitere Highlights des Konferenzprogramms 2017 sind drei Special Sessions zu den Themen «Passive Components», «Capacitors» und «Measurement Technologies with Focus on High/Low Power».

Fach- und Ausstellerforum: Ergänzende Wissensplattform

Die Fachmesse bietet 2017 auf zwei Foren ein attraktives Programm: Auf dem Fachforum berichten Verbände, Fachmedien, Unternehmen und Experten, was die Branche bewegt. Pierric Gueguen, Business Unit Manager Power Electronics and Compound Semiconductors bei Yole Développement aus Lyon, referiert beispielsweise zum Thema «Status and Perspectives in Power Semiconductor Business» und Richard Reiner informiert als Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF aus Freiburg zu «Monolithically-Integrated GaN-Circuits». Das Ausstellerforum bringt an allen drei Messetagen Fachwissen auf den Punkt: Besucher können sich in nur 20-minütigen Vorträgen einen Überblick über die neuesten Produkthighlights der Leistungselektronik verschaffen.

E-Mobility als neuer Trend in der Leistungselektronik

Zunehmend kristallisiert sich die Elektromobilität als neues Geschäftsfeld der Leistungselektronik mit enormem Wachstumspotenzial heraus. Dieser Entwicklung trägt die PCIM Europe mit der E-Mobility-Area in Halle 6 Rechnung, die in diesem Jahr erstmals als zentrale Plattform für Produkte und Lösungen rund um das Thema Automotive fungiert.

Auf dem unmittelbar anschliessenden E-Mobility-Forum, das in Kooperation mit dem Fachmedium «Elektronik automotive» angeboten wird, erwarten Besucher am ersten und zweiten Messetag Vorträge zu aktuellen Themen der Branche. Im Fokus stehen neue Entwicklungen und Herausforderungen in der Leistungselektronik für unterschiedliche Applikationen, wie Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeuge und Ladeinfrastruktur.

Unter anderem befasst sich Referent Dr. Bernd Eckardt, Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB, mit «Power Electronics for next Generation Electric Vehicles». Laurent Beaurenaut, Infineon Technologies AG, stellt mit seinem Vortrag dem Fachpublikum die Frage: «Silicon Carbide Inverters: The Future of Electromobility?». Am dritten Messetag präsentieren ausstellende Unternehmen in 20-minütigen Vorträgen ihre Produktinnovationen speziell für den Bereich Automotive.

Das ausführliche Konferenzprogramm und alle Informationen rund um die Messe sowie eine aktuelle Ausstellerliste können unter www.pcim.de abgerufen werden. 

Infoservice

Mesago Messemanagement GmbH
Rotebühlstrasse 83–85, DE-70178 Stuttgart
Tel. 0049 711 619 460, Fax 0049 711 619 46 91
info@mesago.com, www.mesago.de



An der PCIM Europe vom 16. bis 18. Mai treffen mehr als 450 Aussteller auf eine grosse und interessierte Besucherschar


Eine Konferenz sowie ein Fach- und Ausstellerforum mit attraktivem Programm lädt das Fachpublikum zum Austausch ein

In Kürze

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 16. bis 18. Mai, jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr

Eintrittspreise vor Ort: 22 Euro (Tageskarte) und 44 Euro (Dauerkarte). 50% Ermässigung für Studenten, Schüler sowie Menschen mit Behinderungen. Eine kostenlose Tageskarte kann man online beantragen