Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
PreventPCB – 20 Jahre Erfahrung in der Leiterplattenbeschaffung : Ausgabe 08/2017, 10.05.2017

Erfolg basiert auf Kundenorientierung und Partnerschaft

Die Anfänge der PreventPCB liegen 1997 in Italien. Aus der damaligen Kcs entstand der heute global aufgestellte Anbieter hochwertiger Leiterplatten. Dank internen Qualitätskontrollen auf höchstem Niveau zählen heute zahlreiche nationale und internationale Firmen zum treuen Kundenkreis. Unterstützt werden diese von diversen Vertriebsbüros weltweit.

Bilder: PreventPCB

Leiterplatten sind die Basis für jedes elektronische Gerät. Nur wenn sie perfekt sind, keine Unterbrüche, keine unsichtbaren Defekte, keine Wärmebrücken, keine Kurzschlüsse usw. haben sowie über ein intelligentes Layout verfügen, erfüllt das fertige Gerät seine Funktion so wie erwartet. Umso wichtiger ist es, bei der Leiterplattenherstellung für höchste Sorgfalt, Präzision, Qualität und die Einhaltung aller relevanten Normen, Vorschriften und technischer Vorgaben zu sorgen.

Kompetenter Support ab Projektstart

Das alles bedingt viel Erfahrung und Know-how, qualifizierte, motivierte Mitarbeiter sowie top ausgestattete technische Einrichtungen und Labore – komplettiert durch ein kundenorientiertes Servicepaket. Eine der Stärken des PreventPCB-Teams ist die langjährige Erfahrung und das grosse Know-how rund um Leiterplatten. Dante Grassi, Worldwide Managing Director: «Wir stehen unseren Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Je eher ein Kunde uns in sein Projekt involviert, je schneller können wir für ihn die perfekte Leiterplatte realisieren.» Dazu stehen Grassi und seinen Mitarbeitern diverse Hard- und Software-Tools zur Verfügung. Dazu zählen Tools zur Analyse der Produktfunktionen, zur thermischen Analyse für ein optimales Wärmemanagement, zur Materialauswahl bzw. -beschaffung – Festigkeit, Dicke, Abmessungen, Form, Design – sowie Tools für die Zuverlässigkeitsberechnung. «Eine grosse Herausforderung für uns ist die zunehmende Miniaturisierung, Stichworte sind Embedded, Wireless, Mobility. Die Komplexität und Dichte auf den Leiterplatten nehmen kontinuierlich zu, was unsere Qualitätskontrolle vor immer neue Aufgaben stellt», erklärt Grassi.

Von der Einlagen- bis zur komplexen Multilayer-Leiterplatte

Das Portfolio von PreventPCB reicht von der simplen starren Einlagenleiterplatte über komplexe, flexible Multilayer-Leiterplatten bis zu Aluminium-Boards. Press-Fit-Technologie für das sichere Montieren von Steckern, HF-Shields oder ähnlichen Bauteilen, sequenzieller Lagenaufbau, definierte Scheinwiderstände, Steckerleisten, all das kann der Kunde für seine Leiterplatten bei PreventPCB bekommen. «Wir sind spezialisiert auf HMLV – High Mix Low Volume –, kundenspezifische Langzeit-lösungen sowie Pufferlager für ihre PCBs», so Dante Grassi.

Eigene Labors sichern die Qualität

Alle Leiterplatten erfüllen die höchsten Qualitäts- und IPC-Standards, und sind RoHS-, REACH-, ISO- sowie UL-konform. Dafür werden alle Fertigungslinien weltweit strengen Kontrollen unterzogen. Nur so lassen sich die hohen Qualitätsansprüche erfüllen und sicherstellen. In den eigenen Labors können alle Chargen strengen Tests und Untersuchungen unterzogen werden. Dazu zählen Alterungssimulationen in der Klimakammer, Thermoschock, Salznebel, Vibration, Röntgeninspektion, Tomografie, Lötpunkttests, Suche nach Legierungsrückständen, nach Micro- oder Makro-Rissen, nach Hohlräumen oder nach sonstigen Verunreinigungen.

Die Wahl der geeigneten Materialien stellt das Unternehmen durch aufwendige Analysen und Tests mit modernen Messeinrichtungen sicher. Dazu zählen:

  • TGA (Thermogravimetrische Analyse): Wasseraufnahme
  • DMA (Dynamischmechanische Analyse): Thermogravimetrie-Messung
  • TMA (Thermomechanische Analyse): Messung der Ausdehung
  • DSC (Dynamic Scanning Calorimetry): Materialpolymerisation und Schmelz-temperatur

Komplettservice – alles aus einer Hand

Umfangreiche Fehleranalysen dienen der Optimierung der Produktionsprozesse und der Produktqualität. Dazu kommen eine elektronische Scanningmaschine für die Oberflächenanalyse, ein Röntgenspektroskop für anorganische Kontaminationen sowie ein FTIR-Spektrometer (FTIR = Fourier-Transformations-Infrarotspektrometer) für organische Verunreinigungen. Zeit ist Geld, aus diesem Grund bietet PreventPCB den Kunden einen schnellen Prototypen-Service an. Dante Grassi: «Dank diesem Service können wir unsere Kunden binnen zwei, drei Tagen mit Mustern beliefern.» Besonders stolz ist der Manager auf den Web-Service auf der neuen Homepage. Registrierte Kunden können sich dort nach dem Login rund um die Uhr, sieben Tage die Woche, Muster ihrer Leiterplatte online bestellen. Ein automatisches Programm analysiert die technischen Daten und die PreventPCB-Mitarbeiter helfen den Kunden, dass sie alle relevanten Designregeln und -vorschriften beachten bzw. beachtet haben.

Gerüstet für Industrie 4.0

Nach der Auswahl der gewünschten Menge und Lieferzeiten bestätigt der Kunde den Auftrag mit einem «Klick» und die Produktionsanweisung wird im PreventPCB-System geladen und per E-Mail dem Kunden bestätigt. «Mit diesem Web-Service binden wir die Kunden noch enger in unsere Prozesse ein, wir sind gerüstet für Industrie 4.0», kommentiert Grassi. Bei jedem Auftrag bietet der PCB-Profi Top-Qualität, wettbewerbsfähige Preise, zuverlässigen Service und pünktliche Lieferung. Neben der Online-Bewirtschaftung des Auftrags können Kunden per Telefon mit den PreventPCB-Experten in Kontakt treten – alles im Sinne von Kundenorientierung und partnerschaftlichen Beziehungen. 

Infoservice

PreventPCB SA
P.le Roncàa, 4, 6850 Mendrisio
Tel. 091 646 02 13, Fax 091 646 02 16
sales@preventpcb.com, www.preventpcb.com

smt hybrid packaging: Halle 5, Stand 308



Blick in ein sehr modern ausgestattetes Labor am Firmensitz in Italien


Dante Grassi: «Unser Dienstleistungsangebot ist parat für Industrie 4.0»


Roberto Iavelli, Lab Managing Director, sorgt mit seinem Team für die Top-Qualität


Flavio Vergani, Chairman der international tätigen PreventPCB-Gruppe

Meilensteine

1997: Gründung des ersten Unternehmens der Gruppe: Kcs

2003: Aufbau interner PCB-Qualitätskontrollen in eigenem Labor

2007: Gründung von Prevent und Vergrösserung der Betriebsfläche auf 2000 m2

2008: Gründung von PreventLab für PCBA-Beratung

2009: Eintritt in Schweizer Markt mit Gründung der PreventPCB SA in Mendrisio

2010: Gründung der PreventChina

2013: Verdoppelung der Betriebsfläche auf 4000 m2, Inbetriebnahme des dritten Labors

2015: Zertifizierungen ISO14000 (Umwelt) und SA8000 (Ethik)

2016: Zusammenführung Kcs und Prevent