Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 07/2017, 26.04.2017

Magnetoinduktive Sensoren mit gleichbleibender Empfindlichkeit

Im Gegensatz zu herkömmlichen Messverfahren messen mainSENSOREN auch durch leitfähige nicht magnetisierbare Materialien, etwa Edelstahl oder Aluminium. Dies ist ein Vorteil bei Anwendungen in geschlossenen Systemen oder Gehäusen, weil man Sensor und Magnet räumlich getrennt unterbringen kann. So lässt sich der Magnet in schwieriger Umgebung verbauen, während der Sensor im sicheren Bereich untergebracht ist. Das Verfahren eignet sich für druckdichte Behälter und geschlossene Systeme. Es ergeben sich ausserdem Vorteile durch den deutlich erweiterten Messbereich, das kontinuierliche Ausgangssignal (das prinzipbedingt linear zum Abstand ist) und die Preisvorteile bei grossen Messbereichen. Der Sensor zeigt sich zudem bei Achsversatz des Magneten robuster.

Micro-Epsilon (Swiss) AG
Industriestrasse 24, 9300 Wittenbach
Tel. 071 250 08 38, Fax 071 250 08 69
info@micro-epsilon.ch, www.micro-epsilon.ch