Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Die Software Falcon erlaubt innovative MMIs und GUIs : Ausgabe 18/2017, 02.11.2017

Touch me!

Umgeben von Software berühren, streichen und erweitern wir mit unseren Fingern Bildschirme, sprechen zu Geräten, damit diese machen was wir ihnen auftragen – all dies ist eine Tatsache in unserem heutigen modernen Alltag. Ist es nicht eine Hassliebe, welche wir in Anbetracht unserer Abhängigkeit von dieser programmierten Intelligenz verspüren?

Bilder: Essemtec

Wir lesen noch nicht einmal mehr, wir folgen Grafiken. Oder haben Sie kürzlich mal eine Gebrauchsanweisung gelesen? Trotzdem ist es heutzutage eine Tatsache, dass für die Benutzer von Produktionsequipment die MMIs (Machine Man Interfaces) und GUIs (Graphical User Interfaces) in Bezug auf Komfort und Bedienerfreundlichkeit meist veraltet und überholt sind. Essemtec hat jedoch über die letzten paar Jahre «Falcon», die innovative Software für alle Essemtec-Maschinenlösungen, stets weiterentwickelt und sie mit einem modernen MMI und GUI ausgestattet.

Acht Prinzipien für ein gutes MMI

Gemäss dem «The Smashing Book 1», einem Standardwerk für modernes Web-Design, Seiten 7 und 8, sind alle guten MMIs auf denselben acht Prinzipien aufgebaut:

1. Übersichtlichkeit:

Das Interface vermeidet Mehrdeutigkeiten durch die Verwendung klarer Grafiken und Abläufe, einer Hierarchie und Metaphern für die visuellen Elemente

2. Präzision:

Die wirkliche Herausforderung bei der Entwicklung eines guten Interface ist, es knapp und präzise aber trotzdem klar verständlich zu gestalten

3. Vertrautheit:

Auch wenn jemand ein Interface das erste Mal bedient, sollten bestimmte Elemente bereits vertraut sein. Alltagsbezogene Metaphern helfen die Anwendungsbedeutung zu verstehen

4. Effizienz:

Zeit ist Geld und deshalb sollte ein gutes Interface durch Shortcuts und durchdachtes Design in der Lage sein, die Produktivität des Benutzers zu steigern

5. Reaktionsfreudigkeit:

Ein gutes Interface sollte nicht träge sein. Das heisst, das Interface liefert dem Benutzer brauchbare Rückmeldungen über das Geschehen und informiert ihn jederzeit über die erfolgreiche Verarbeitung seiner Eingaben

6. Beständigkeit:

Das Interface über alle Anwendungen konstant zu halten erlaubt es dem Benutzer Bedienungsmuster zu erkennen

7. Ästhetik:

Obwohl ein attraktives Aussehen des Interface nicht zwingend notwendig ist damit es seine Aufgabe erfüllt, trägt es doch dazu bei, die Benutzerinteraktionen und die Lust damit zu arbeiten zu fördern

8. Vergebung:

Ein gutes Interface bestraft den Benutzer nicht für seine Fehler, sondern liefert ihm Informationen zur Lösung

Grundsätze waren Basis für Falcon

Bei der Entwicklung der Essemtec-Software werden diese acht Grundsätze mit in Betracht gezogen. Für den heutigen Benutzer ist es schwierig, MMIs und GUIs zu verstehen, die vor zehn Jahren entwickelt wurden. Oft sind diese immer noch im Visual Basic Style gehalten. Sie reflektieren weder die heutigen Benutzersysteme noch den alltäglichen Maschinengebrauch.

Dazu kommt, dass es manchmal für Europäer oder Amerikaner schwierig ist, MMI- und GUI-Strukturen zu verstehen, die in Asien entwickelt wurden. Die meisten dieser Systeme laufen auf Windows XP, Windows 7 oder sogar immer noch auf DOS. Diese Programme werden heute nicht mehr unterstützt. So ist es wichtig in Betracht zu ziehen, dass sowohl die Maschinen als auch die Software mindestens noch zehn bis 15 Jahre lang nach dem Kauf unterstützt werden sollte.

Smarte Hilfeleistungen mit grafischer Unterstützung

Falcon ist klar strukturiert und erstaunlich einfach zu verstehen. Vier Hauptaufgaben, die es dem Benutzer erlauben verschiedene Anwendungen zu wählen, sind vorgegeben. Integrierte Untermenüs innerhalb der Anwendung sind durch echte Bilder, Applikationszeichnungen und klare Beschreibungen in der jeweils gewählten Sprache klassifiziert.

Um die hochflexible Umgebung der Prototypproduktion zu handhaben, ist eine grosse Parameterauswahl verfügbar. Unter Einbezug des automatisierten Lagersystems Cubus beinhaltet diese auch das Materialmanagement und einen schnellen Produktwechsel. Eine Vielzahl anderer unterstützender Optionen, wie die Möglichkeit, die wichtigsten Produktionskennzahlen in Echtzeit direkt an der Maschine oder am räumlich getrennten Arbeitsplatz auszuwerten, smarte Hilfeleistungen mit grafischer Unterstützung, MIS-Management, Rückverfolgbarkeit usw. sind in der Falcon-Software enthalten. 

Infoservice

Essemtec AG
Mosenstrasse 20, 6287 Aesch
Tel. 041 919 60 60, Fax 041 919 60 50
info@essemtec.com, www.essemtec.com

Productronica: Halle A3, Stand 218



Die Software «Falcon» wurde für einen Windows-10-basierten, 64-Bit-Computer mit 21,5"-Touchscreen entwickelt


Schulungsbildschirm mit Spulenkonfiguration und Echtbildern der Bauteile


Produktionsmodus für ein System mit Rollen vorne und Paletten hinten

Quick-Link

Firmenvideo www.polyscope.ch/2017/ essemtec