Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Metall- und Kunststoffgehäuse – Displays und Touchlösungen – Embedded-Systeme : Ausgabe 13/2016, 17.08.2016

Komplettanbieter für Eingabesysteme

Die 1973 gegründete Hoffmann + Krippner zählt zu den führenden Herstellern von kundenspezifischen Folientastaturen und komplexen Bedieneinheiten in Europa. Mt der Eröffnung der Schweizer Niederlassung im Jahr 1998 erfolgte der erste Schritt ins Ausland. Dank Kooperationen, Partnerschaften sowie einer kürzlich erfolgten Mehrheitsbeteiligung tritt das Familienunternehmen mittlerweile als Komplettanbieter für innovative Eingabesysteme am Markt auf.

Bilder: Hoffmann + Krippner, OKW Gehäusesysteme, TES Frontdesign, Janz Tec

Auf den Märkten zeichnet sich seit längerem ein Trend hin zu Touchscreen-Systemen und kompletten Bedieneinheiten mit Gehäuse aus einer Hand ab. Aus diesem Grund ist Hoffmann + Krippner mit der OKW Gehäusesysteme eine Vertriebspartnerschaft eingegangen. Auch mit Janz Tec, einem Anbieter von industriellen Computersystemen, wird man künftig enger zusammenarbeiten. Weiterhin hat sich der Tastaturhersteller mehrheitlich an der TES Frontdesign aus DE-Neuruppin beteiligt. Ziel der neuen Ausrichtung ist es, sich im Sinne von «Best Practice» zu verbessern und den Kunden ein erweitertes Portfolio anbieten zu können und als Komplettanbieter für Eingabesysteme auftreten zu können. Die neuen Partner zeichnen sich durch verschiedene Kompetenzen, Produkte und Dienstleistungen aus.

Die Partnerschaft mit der OKW Gehäusesysteme

Die zum Jahresanfang eingegangene Vertriebspartnerschaft zwischen H + K und OKW macht mehrfach Sinn: die Hauptsitze beider Unternehmen sind in Buchen im Odenwald nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Mit gebündelten Kompetenzen können die beiden Partner ihren Kunden einen deutlichen Mehrwert bieten. Standardisierte Touchsysteme in Kunststoffgehäusen aus dem OKW-Programm sind ein erstes Ergebnis. Dank der Kooperation lassen sich kundenspezifische Bedienelemente mit individuellen Gehäusen und Drehknöpfen optimal verwirklichen.

Der schrittweise, modulare Aufbau eines Systems vom Berührungssensor (PCAP) bis zum vollständigen Gerät mit Bildschirm, Platine und Gehäuse war eine der ersten Aufgabenstellungen. Als Ergebnis präsentieren die Unternehmen fünf Gehäusevarianten aus dem OKW-Programm, welche mit einem standardisierten Touchsystem von Hoffmann + Krippner in den Grössen 4,3", 7" und 10,4" ausgestattet sind. Die 4,3"-TFT-Displays von H + K werden mit einem ARM-9-Prozessor mit 450 MHz und Embedded Linux geliefert. Die 7"- und 10,4"-Systeme steuert ein ARM-Cortex-A9, i.MX 6, skalierbar in diverse Leistungsklassen. Ein solches modulares System besteht beispielsweise aus folgenden Komponenten und Bearbeitungsschritten:

  • Glasplatte mit bedrucktem Rahmen (rückseitige Bedruckung)
  • Touchsensor mit Glasplatte verklebt (Optical Bonding)
  • PCAP-Auswertung/Controller
  • handelsübliche Displays und Display- Controller
  • Gehäuse mit Befestigungsmöglichkeiten und Durchbrüche für diverse Ausgänge

Schlüsseltechnologie ist das «Optical Bonding»

Diese standardisierten Touchlösungen lassen sich einfach den Kundenforderungen und dem jeweiligen Einsatzbereich anpassen. Grosse Flexibilität bietet die individuelle Bedruckung der Glasplatte. Zusammen mit der farblichen Gestaltung des Gehäuses und der Ansteuerung des Farbdisplays lässt sich das CI des Kunden zu 100 Prozent realisieren. Eine Schlüsseltechnologie in der Produktion ist das von H + K schon länger praktizierte Verfahren des «Optical Bonding» – der Luftspalt zwischen PCAP-Folie und Glasplatte wird mit Flüssigkleber ausgefüllt. Damit lässt sich die optimale Funktion des PCAP-Systems sicherstellen. Software und Programmierung können vom Kunden oder von H + K übernommen werden. So kann das Bedienterminal die gewünschten Aufgaben, wie Überwachungs-, Steuerungs- oder Regelfunktionen ausführen.

Beteiligung an TES Frontdesign

Hoffmann + Krippner hat sich zum Jahresanfang 2016 mehrheitlich an der Firma TES Frontdesign beteiligt. Zusammen weisen die Firmen etwa 350 Arbeitsplätze auf und sind mit einem Umsatz von 32 Mio. Euro einer der Marktführer für kundenspezifische Eingabeeinheiten in Europa. TES Frontdesign ergänzt die H + K-Produktpalette mit Edelstahlfronten und Gehäusen sowie Aluminium-Trägerteilen. Die Mehrheit der bestehenden Kunden bauen die H + K-Eingabeeinheiten in Gehäuse aus Metall und Kunststoff ein, die H + K bisher nicht selbst fertigen konnte. Durch den Zusammenschluss und den daraus resultierenden Synergien nahm die Nachfrage nach diesen Komplettlösungen stark zu und bringt beiden bisher alleine am Markt agierenden Firmen jetzt ein viel grösseres Produktportfolio. Der Kunde will heute Lösungen aus einer Hand, auf die er sich verlassen kann.

Kunden bekommen Mehrfachnutzen

Die Unternehmenspartnerschaft bietet den Kunden nun noch mehr Lösungsvarianten, Flexibilität und Sicherheit bei der Realisierung ihrer Eingabelösungen:

  • Folientastaturen flexibel oder auf Trägerteil (Alu, Edelstahl, FR4, Kunststoff)
  • moderne Touchscreen-Lösungen mit optimierter Auswertesoftware, inkl. kundenspezifisch bedruckten Glasfronten und «Optical Bonding» für höchste Anzeigegüte
  • Bedruckung von Folien und Glas im Digital-, Sieb- sowie im Hybriddruck
  • kapazitive Tastaturen samt Industriedisplay, Controller, Auswertesoftware, Schnittstellen
  • Elektronikbaugruppen inkl. THT- und SMD-Bestückung im Hause
  • Gehäuseteile und komplette Gehäuse aus Alu oder Edelstahl sowie Edelstahlfronten, alles aus eigener Fertigung, poliert, pulverbeschichtet, eloxiert oder lackiert
  • integrierte Dichtungssysteme
  • Assemblierung und Test von Baugruppen und Systemen
  • Printed Electronics und Bestückung elektronischer Bauteile auf Folie
  • kundenspezifische potentiometrische Sensoriksysteme folienbasiert oder auf FR4

Raspberry Pi und weitere Embedded-Produkte von Janz Tec

Im Zuge der engeren Zusammenarbeit mit Janz Tec bietet Peter Furrer, Geschäftsführer der H + K Schweiz GmbH, über die hiesige Niederlassung den Raspberry Pi und weitere ausgewählte Embedded-Produkte von Janz Tec als Handelsware an. So profitieren die H + K-Kunden von einem weiteren attraktiven Standardsortiment, während künftige Janz-Tec-Kunden einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort mit Möglichkeiten zur Musterpräsentation gewinnen.

Gestärkt in die Zukunft – Networking an der Sindex

Peter Furrer und seine Mitarbeiter sehen sich dank den Kooperationen mit OKW Gehäusesysteme und Janz Tec sowie der Beteiligung an TES Frontdesign gestärkt für eine weitere, erfolgreiche Marktbearbeitung. Am neuen Geschäftssitz in Geroldswil können Kunden und Interessenten im Ausstellungsbereich eine Vielzahl von Mustern und Applikationen begutachten und mit den H + K-Experten ihre Ideen oder Projekte diskutieren. An der bevorstehenden Sindex können sich interessierte Messebesucher persönlich ein Bild über das erweiterte Angebot von Hoffmann + Krippner machen. Peter Furrer und sein aufgestelltes Team stehen in Halle 2.2, Stand E12–15, gerne Rede und Antwort. 

Infoservice

Hoffmann + Krippner Schweiz GmbH
Dorfstrasse 81, 8954 Geroldswil
Tel. 056 641 27 70, Fax 056 641 27 71
info@tastatur.ch, www.tastatur.ch

SINDEX: Halle 2.2, Stand E12–15



Dank neuer Partnerschaften und Kooperationen kann Hoffmann + Krippner nun als Komplettanbieter für Eingabesysteme auftreten


Moderne Bedieneinheiten in Folien- oder Touchtechnologie, integriert in formschöne Kunststoffgehäuse von OKW


Kundenspezifische Gehäuse aus Aluminium oder Edelstahl mit integrierten Tasten, Folientastaturen oder Touchscreens und Elektronik


Günstiges Embedded-System, basierend auf dem Raspberry Pi 2 in robustem Kunststoff­gehäuse für industrielle Anwendungen

Hoffmann+Krippner im swissT.net

Sektion 15: Elektronische Komponenten