Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Über die Erfahrungen von armasuisse W+T Thun mit seinem Messmittelmanagementkonzept : Ausgabe 13/2016, 17.08.2016

Die Effizienz ist deutlich gestiegen

Beim Messmittelmanagement geht es um Qualitätssicherung, Nachhaltigkeit, Effizienz und Support. Die Erfahrung, wie dies in der Praxis optimal und kostenoptimiert realisiert werden kann, gibt armasuisse W+T Thun hier wieder. Worauf achtete das Amt bei der Einführung des neuen Messmittelmanagements? Was ist der Mehrwert? Was bedeutet dies für andere Firmen und deren Messmittelmanagement?

Bilder: armasuisse, Roschi

Bis vor einigen Jahren war jeder Fachbereich bei armasuisse W+T selber für die Wartung, Kalibrierung und Reparatur seiner Messmittel verantwortlich. Die externen Kalibrier- und Wartungsstellen wurden von den Mitarbeitern direkt kontaktiert. Dies verunmöglichte die Koordination und eine generelle Übersicht fehlte. Die Folgen: Ineffizienz und unnötige Kosten. Um diesem Zustand Abhilfe zu schaffen entschloss sich das W+T, ein umfassendes Messmittelmanagement anzuschaffen. Es folgte eine detaillierte Ausschreibung mit Pflichtenheft gemäss den einzuhaltenden Vorschriften der Welthandelsorganisation WTO.

Herstellerunabhängige Instandhaltung

Der bezüglich Technologien und Anforderungen an dessen Management komplexe Messmittelpark liess nach der ersten Selektion nur noch vier Dienstleistungspartner zur Auswahl. Nach eingehendem Studium der verbleibenden Offerten entschied sich W+T für die Roschi Rohde & Schwarz AG. Den Zuschlag erhielt sie, weil das Leistungsangebot und die Dienstleistungstiefe überzeugten. Die Leistungen erfüllen exakt die Bedürfnisse und der Preis ist absolut konkurrenz­fähig. Roschi bietet herstellerunabhängige Instandhaltung mit dem Wissen eines führenden, technologisch innovativen Messgeräteherstellers an, der seit über 80 Jahren auf dem Markt ist.

In der Zwischenzeit ist das Messmittelmanagementsystem bei W+T seit mehreren Jahren erfolgreich im Einsatz. Die erste Vertragsperiode über fünf Jahre wurde bereits bis 2019 verlängert. Gezielte Planung der Kalibrierungs- und Wartungsarbeiten ergaben erhöhte Verfügbarkeiten des Messmittelparks. Im vergangenen Jahr kalibrierte und wartete Roschi 480 Geräte. Sie sorgt auch dafür, dass dem Amt bei Engpässen Ersatzgeräte zur Verfügung stehen.

Intensiver Austausch mit dem ­Dienstleister – trotz wenig Aufwand

Walter Lüthi, Projektleiter Unternehmensprozesse bei W+T in Thun, sieht in der Zusammenarbeit mit dem Dienstleister viele Vorteile:

  • Roschi kümmert sich um das gesamte Messmittelmanagement
  • eine einzige Datenbank enthält alle notwendigen Daten wie Kalibrierdokumente, Preise, Durchlaufzeiten, Typen etc.
  • die Termine für Kalibrierungen werden aktiv überwacht, ebenso deren Budgetierung
  • Roschi übernimmt die Planung – W+T-Mitarbeitende sind komplett davon befreit
  • die Kalibrierkosten sind für jeweils fünf Jahre vertraglich festgelegt
  • Roschi übernimmt auch die ganze Logistik

Roschi Rohde & Schwarz kalibriert, wartet und repariert nicht nur eigene Messgeräte, sondern auch von allen anderen Herstellern. Für W+T ist dies ideal, weil kein zusätzlicher kundenseitiger Koordinationsaufwand mit anderen Instandhaltungsstellen entsteht. Durch den Onlinezugriff auf die bei Roschi gewartete Datenbank entfallen für W+T die Softwarewartung und -betreuung und IT-Investitionen. Ein Mitarbeiter koordiniert das Messmittelmanagement und ist auch die Kontaktperson zu Roschi für die Bestimmung der qualitätsrelevanten Datensätze (Kalibrierintervall, Serviceleistung usw.). Durch die enge Zusammenarbeit lassen sich die Serviceleistungen an den Messmitteln effizient und termingerecht umsetzen.

Qualität erhalten oder steigern, aber Kosten senken

Neben diesen Vorteilen erfüllt Roschi Rohde & Schwarz die Anforderungen an das Gerätemanagement gemäss EN9001, EN17025. Die Vertragsverlängerung durch W+T ist der Beweis, dass das Messmittelmanagement eine äusserst lohnenswerte Investition ist. Die bewusste Auslagerung der Instandhaltung sichert mit diesem anspruchsvollen Dienstleistungskonzept jederzeit volle Transparenz, senkt den Verwaltungsaufwand und schafft Ressourcen, damit sich die Mitarbeiter auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können.Das gesamte Konzept ist darauf ausgerichtet, die Gesamtkosten zu reduzieren und den erforderlichen Qualitätslevel zu belegen. 

Infoservice

Roschi Rohde & Schwarz AG
Mühlestrasse 7, 3063 Ittigen
Tel. 031 922 15 22, Fax 031 921 81 01
sales@roschi.rohde-schwarz.com
www.roschi.rohde-schwarz.ch 

SINDEX: Halle 2.2, Stand D14



Die Laboreinrichtungen bei Roschi Rohde & Schwarz in Ittigen entsprechen auch höchsten Ansprüchen der Kundschaft

Firmenprofil

Das Bundesamt für Rüstung (armasuisse) ist das Kompetenzzentrum des Bundes für die Beschaffung von technologisch komplexen Systemen und Materialien, sicherheits- und rüstungsrelevanten Technologien sowie die Immobilien VBS. Der Kompetenzbereich Wissenschaft und Technologie (W+T) ist für das Technologiemanagement, für die Forschung und die Beratung in Fragen der technologischen Risikominimierung und Kostenoptimierung verantwortlich. Zudem testen und beurteilen Fachspezialisten die Einsatz-, Funktions- und Wirkungsfähigkeit sowie die Sicherheitserfordernisse von aktuellen und künftigen Systemen der Schweizer Armee. Mit diesen Leistungen strebt W+T eine hohe Zufriedenheit der bundesinternen Kunden an. Dies erfordert hohe und reproduzierbare Qualität sowie professionelles Messmittelmanagement.