Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
PDF download
Vom Smartphone zum Aktor, vom Sensor in die Cloud : Ausgabe 11-12/2016, 07.07.2016

IoT ist Chefsache

Das Internet der Dinge ist zurzeit in aller Munde. Keine Zeitschrift, kein technisches Infoblatt geht ohne Erwähnung der Schlagwörter IoT, Industrie 4.0 oder Smart-Factory in Druck. Doch nun beginnt die Zeit der Realisierungen, der Umsetzungen, begleitet von Fragen zur Sicherheit, zum Nutzen, der Realisierbarkeit usw. IoT-Workshops für Entscheider und Entwickler leisten hier wertvolle Hilfe.

Über das IoT wird viel geschrieben, philosophiert und gefachsimpelt. Auch in der Diskussion unter und mit Fachleuten werden viele Floskeln verwendet. Es wird mehr über die Chancen der Zukunft gesprochen als über die realisierbaren Umsetzungen von heute. Ein konkretes, einfach gehaltenes Beispiel fehlt vielerorts. Es ist auch verständlich, dass sich viele scheuen, ein Beispiel umzusetzen. Sofort kommen Fragen nach Verschlüsselung, Sicherheit, Realisierbarkeit und viele mehr.

Aus Workshops werden Hands-On-Workshops

In den Social-Media findet man unzählige kleinere oder grössere Applikationen aus der Maker-Community. In einem Workshop eine solche kleine Umsetzung zu realisieren, würde das Internet der Dinge greifbar machen. Genau dazu hat sich die Redacom AG entschieden. Die Firma hat diese Workshops als Hands-On-Workshops umgestaltet. Den Teilnehmern werden zuerst die theoretischen Grundlagen vermittelt, jedoch verkommt der Workshop nicht zu einer Folienschlacht. Jeder Teilnehmer erhält ein «IoT-Kit». Mit dem erarbeiteten Know-how, der Beispielsoftware und der konfigurierten Hardware lässt sich daheim das umgesetzte Beispiel weiter entwickeln und auf seine eigene Anwendung anpassen. Zum Betreiben des Kits benötigt man WLAN oder einen Smartphone-Hotspot.

IoT betrifft das ganze Unternehmen

Warum ist IoT Chefsache? IoT betrifft im Unternehmen alle Abteilungen. Neue Produkte werden von der R&D-Abteilung entwickelt, vom Marketing angepriesen und vom Verkauf an die Kunden gebracht. Der Chef darf dabei den Überblick nicht verlieren, er muss mit der Materie vertraut sein. Dabei darf er nicht nur eine passive Rolle spielen, sondern soll aufgrund seines Know-hows aktiv mitarbeiten. Diese Hands-on-Workshops sollen neue Businessideen generieren, die interne Diskussion anregen und somit zum künftigen Unternehmenserfolg beitragen. 

Infoservice

Redacom AG
Hauptstrasse 96, 2560 Nidau
Tel. 032 332 99 55, Fax 032 332 99 59
reber@redacom.chwww.redacom.ch



Das SoC-Modul ESP8266 enthält einen 32-Bit-Prozessor und ist dank RF-Front-End für den WiFi-Einsatz gerüstet


Die Teilnehmer lernen im Workshop die IoT-Box für eigene Anwendungen zu konfigurieren

Hands-on-Workshops

Der

Bottom-Up’-Workshop für Anwender

und Entscheider zeigt, wie sich das Relais der IoT-Box via Smartphone steuern lässt. Weiter ist das Anbinden der IoT-Box an die Cloud ein Thema. Dies wird genutzt, um Interaktionen zwischen Handy und Cloud längerfristig aufzuzeichnen. Die Teilnehmer lernen die IoT-Box für eigene Anwendungen zu konfigurieren und den Umgang mit sogenannten PaaS (Portal as a Service). Dieser Workshop erfordert keinerlei Programmierkenntnisse. Grundlagen werden gemeinsam erarbeitet und auch für Fragen der Teilnehmer ist jederzeit Platz. Zum Schluss werden mögliche IoT-Anwendungen diskutiert und entsprechende Lösungsvorschläge aufgezeigt.

Der weiterführende

Workshop für Entwickler

greift zahlreiche Elemente des Workshops für Anwender auf. Diese werden in einem kompakteren Zeitplan erarbeitet. In einem zweiten Teil lernen die Teilnehmer, wie man ein Mikrocontroller-System «IoT-fähig» plant und realisiert. Konkret wird dazu ein ARM-Cortex-M-System über die SPI-Schnittstelle an die IoT-Box angeschlossen.

Die Workshops finden in Nidau und ab September auch in Biel und Zürich statt.

Infos unter: www.iot.redacom.ch oder via QR-Code.