Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
10.06.2012

Servopositionierregler mit schnellerer Beschleunigung

Die Geräte bieten einen doppelt so grossen Überstromfaktor und erlauben den Maschinenbauern somit eine Dynamiksteigerung bzw. eine Reduzierung von Beschleunigungszeiten.

Der maximale Ausgangsstrom der Ethernet-kompatiblen Servopositionierregler ARS 2000 FS von Metronix beträgt bis zum Vierfachen des maximalen Nennausgangsstroms, gegenüber dem Zwei- bis Zweieinhalbfachen bei typischen Servoreglern anderer Hersteller. Dieser Vorteil lässt sich in vielen Positionier- und Motion Control-Anwendungen für einen insgesamt schnelleren Bewegungsablauf und somit für einen erhöhten Volumendurchsatz der Maschine nutzen. In Vergleichstests mit einem Servoregler mit zweifachem Überstrom an verschiedenen Rotations- und Linearmotorer unter Last zeigte die neue ARS 2000 FS Reihe mit kürzeren Verfahrzeiten eine Performancesteigerung von 17 bis 25 %. Die Bereitstellung des vierfachen Überstroms für eine halbe Sekunde verschafft Anlagenbauern Potential für eine signifikante Produktivitätssteigerung.

Die schnellere Beschleunigung resultiert in erster Linie aus der verbesserten IGBT-Leistungsendstufe. Zusätzlich bewirkt eine aktive Leistungsfaktorkorrektur (PFC) eine höhere Zwischenkreisspannung und ermöglicht damit eine schnellere Fahrgeschwindigkeit der Antriebe - und dies bei nur geringen Mehrkosten.

Die Gerätereihe ARS 2000 FS ist für die kompakte Schrankmontage mit einer Auswahl von sechs ein- dreiphasig gespeisten Servoreglern konzipiert. Die Ausgangsleistungen reichen von 0,5 bis 6 KVA in zwei Gehäusegrössen mit einer Breite von lediglich 59 bzw. 69 mm. Ein universelles Winkelgeberinterface erlaubt den Anschluss von Resolvern, analogen und digitalen Inkrementalgebern sowie Single- oder Multiturn-Absolutwertgebern wie z. B. HIPERFACE oder EnDat 2.1 und 2.2.

Umfangreiche Kommunikationsschnittstellen wie Ethernet-, USB- und RS232-Schnittstellen sowie die DS 402 CANopen kompatible Feldbusschnittstelle sind im Grundgerät integriert. Ferner verfügen alle Servoregler über einen integrierten Bremschopper und integrierten Bremswiderstand sowie integrierte EMV-Filter. Externe Filtermassnahmen sind nicht notwendig, wodurch die Materialkosten zusätzlich gesenkt werden.

Zwei Steckplätze für Plug-In-Module erlauben dem Anwender eine optionale Funktionalitätserweiterung des Reglers. Zu den angebotenen Modulen gehören ein Motion Coordinator, der bis zu vier Antriebe achsynchronisiert steuert. Kleinere Maschinen können damit ohne eine externe Steuerung automatisiert werden. Die Maschinenbedienung und Visualiserung von Prozessgrössen kann über ein zusätzlich am Motion Coordinator MC 2000 anschliessbares HMI erfolgen.

Die Kombination aus Servoregler und integriertem Motion Coordinator ist ein weiterer Beitrag zur Kostensenkung in vielfältigen Branchen und Applikatiopnen wie taktgenaue Zuführeinheiten, Verpackung, Handling, Pick-and-Place-Einheiten usw.

Zur Programmerstellung der Embedded-Anwendung für Achs- und Maschinensteuerung steht ein leistungsfähiges, Windows-basiertes Software-Tool zur Programmierung und Parametrierung zur Verfügung.
http://www.metronix.de