Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
13.03.2012

M2M-Betriebssystem von Sierra Wireless beschleunigt Lösungen für 3G-Netzwerke

Das Open AT Betriebssystem von Sierra Wireless ist jetzt auch für die 3G-Version der AirPrime SL Module, SL808x, verfügbar. Damit funktioniert die Migration von Embedded M2M-Lösungen von 2G zu 3G noch leichter und nahtloser. Sierra Wireless-Kunden brauchen so M2M-Anwendungen nur einmal zu entwickeln und können diese dann in jedem Markt der Welt nutzen.

”Viele Märkte weltweit bauen immer mehr auf M2M-Lösungen, die auch 3G-tauglich sind”, sagt Didier Dutronc, Senior Vizepräsident und General Manager, M2M Embedded Solutions für Sierra Wireless. ”Die Verfügbarkeit des Open AT-Betriebssystems für 3G-Module bedeutet, dass M2M-Kunden zum ersten Mal einen nahtlosen Pfad zwischen 2G und 3G haben. Somit können Kunden, die ihre 2G-Anwendung mit dem Open AT-Betriebssystem entwickelt haben, die gleiche Software und das gleiche Design nutzen, um Lösungen für 3G-Netzwerke zu entwickeln, bestehende ganz leicht von 2G auf 3G zu migrieren und auch für andere Märkte anzupassen.”

Open AT ist seit zehn Jahren die erste Wahl der Branche, wenn es um die Entwicklung von Embedded M2M-Anwendungen geht. Die Plattform ermöglicht die einfache Entwicklung von Embedded Software mit der branchenüblichen Programmiersprache C und kombiniert so das erste Betriebssystem, das speziell für die Entwicklung von M2M-Anwendungen gemacht wurde, mit einem umfangreichen Set von Software-Bibliotheken und einer leistungsstarken, einfach zu nutzenden integrierten Entwicklungsumgebung, dem Sierra Wireless Developer Studio.

Außerdem stellt Open AT die nahtlose Verknüpfung mit der Sierra Wireless AirVantage M2M Cloud Plattform sicher, um ein fortschrittliches Management von ferngesteuerten Geräten und Assets genauso zu ermöglichen, wie die Verwaltung von Abonnenten in Zusammenarbeit mit weltweiten Netzwerk-Betreibern. Die 3G Open AT-Lösung basiert auf Chipset-Lösungen von Qualcomm, die in enger Zusammenarbeit mit Sierra Wireless in die Plattform integriert wurden.

”Qualcomm freut sich sehr, Sierra Wireless bei der Migration von 2G zu 3G zu unterstützen und ist sehr zufrieden, dass die Open AT Plattform sich auch auf Sierras 3G-Modulprodukte erweitern lässt”, sagt Kanwalinder Singh, Senior Vizepräsident Business Development von Qualcomm. “Wir glauben, dass dies ein bedeutender Schritt ist, um den M2M-Markt für 3G-Netzwerke mit höheren Bandbreiten und niedrigen Latenzen zu rüsten.”

Ein leistungsstarkes System für M2M-Anwendungen
Das Open AT Betriebssystem stellt Kunden, die M2M-Anwendungen entwickeln, vor-integrierte Bausteine und Werkzeuge zur Verfügung, die diese Entwicklung leichter und günstiger machen und auch die Zeit zwischen Entwicklung und Marktreife verkürzen. Diese Werkzeuge werden bereits seit zehn Jahren erfolgreich erprobt und angewendet. Letztlich können Kunden ihre Zeit und ihre Ressourcen nun ganz auf die Entwicklung von innovativen M2M-Anwendungen konzentrieren, statt sich mit der Integration von Hardware-Komponenten und dem erneuten Schreiben von grundlegenden Software-Layers zu beschäftigen.

Mit Open AT können Kunden:

  • M2M-Software einmal entwickeln und diese dann in 2G oder 3G-Netzwerken nutzen – weltweit.
  • Die Architektur und die Entwicklung von M2M-Anwendungen erheblich erleichtern.
  • Innovative M2M-Lösungen auf den Markt bringen – bevor es die Wettbewerber tun.
  • Die Rendite für Investitionen in die M2M-Entwicklung verbessern.
  • Von den Vorteilen einer gewachsenen und aktiven Partner- und Entwickler-Community profitieren (Sierra Wireless Developer Zone).


www.sierrawireless.com



Erfolgreiches Open AT Betriebssystem jetzt auch für die 3G-Module der AirPrime SL Serie verfügbar