Eine Publikation der Binkert Medien AG
Ausgabe 14/2017, 06.09.2017

Kontrolliertes Temperieren mit Heizfolien

Polyamid-Heizfolien (Kapton) begleiten Applikationen in der Medizintechnik, wie kontrolliertes Beheizen von Analysegeräten, Proben, Pipetten und Instrumenten. Die hohe Materialflexibilität, das geringe Gewicht, die geringe Wandstärke sowie das einfache Applizieren mit adhäsiven Rückseiten erlauben den Einsatz auf kleinsten Dimensionen. Mit einer Leistungsdichte von bis zu 7,0 W/cm2 und erweiterbar mit NTC oder PTC wird das Temperieren wörtlich auf den Punkt gebracht. Die Resistenz gegen branchenübliche Chemikalien gewährleistet Langlebigkeit. Es gibt kundenspezifische Formen und Zuschnitte und die Erweiterungsmöglichkeit mit Fühlern, SMT- und THT-Bauteilen, unterschiedlichen Heizkreisen, Leistungsverteilung, Litzenaufbauten.

EME AG Interconnection & Motion
Lohwisstrasse 50, 8123 Ebmatingen
Tel. 044 982 11 11, Fax 044 982 11 22
info@eme.ch, www.eme.ch