Eine Publikation der Binkert Medien AG
16.08.2015

Herzstück der grössten Schweizer Solaranlage in Payerne eingetroffen

Nach einer Reise von rund 1‘500 Kilometern quer durch Europa ist das Herzstück der grössten Schweizer Photovoltaik-Anlage (PV) am letzten Freitag in Payerne eingetroffen: die vier PV-Boxen von Schneider Electric. Diese Boxen wiegen insgesamt knapp 100 Tonnen und enthalten Wechselrichter, Transformatoren und die Mittelspannungsanlage. Zum Einsatz kommen sie in der PV-Anlage «La Boverie». «La Boverie» produziert ab September 2015 jährlich 6,6 Gigawattstunden Strom – für rund 1‘300 Haushalte.

Auf den letzten Metern war Präzisionsarbeit gefragt. Die vier PV-Boxen wiegen je rund 24 Tonnen und sind mittels Tieflader durch die Strassen Payernes transportiert worden. Ein spezieller 100-Tonnen-Pneukran hat sie danach am Zielort zu ihrem finalen Standplatz befördert. «Die Lieferung der vier PV-Boxen ist ein wichtiger Meilenstein beim grössten Schweizer Photovoltaik-Projekt, sind sie doch das Herzstück der ganzen Anlage», freut sich Simon Ryser, Sales Manager Partner & ITB bei Schneider Electric Schweiz. Damit die Photovoltaik-Anlage La Boverie ab September Strom ins örtliche Netz einspeisen kann, müssen die PV-Boxen nun noch angeschlossen und die Anlage final getestet werden.

Energiemanagement als Herzstück – die PV-Box
Die PV-Box von Schneider Electric beinhaltet Wechselrichter, Transformatoren und die Mittelspannungsanlage für die Photovoltaik-Anlage. Dabei handelt es sich um das Herzstück des Energiemanagements von «La Boverie». Die insgesamt vier Boxen haben je eine Leistung von 1‘380 kWp. Produziert worden sind sie im Schneider Electric Werk in Griñon – nahe Madrid. Zum weiteren Lieferumfang gehören die Generatoranschlusskasten und das Monitoring-System Conext Control Advanced. Damit lässt sich die Anlage und ihre Stromproduktion nicht nur überwachen sondern auch per Fernzugriff steuern.

www.schneider-electric.ch



Auf den letzten Metern war Präzisionsarbeit gefragt