Eine Publikation der Binkert Medien AG
28.05.2015

Beruflich genutzte Privatgeräte sind längst Alltag

BYOD (Bring your own Device) hat sich im alltäglichen Geschäftsleben etabliert. Eine Kaspersky-Studie von Ende 2014 zeigt: 62 % der Geschäftsführer und Mitarbeiter der befragten Unternehmen setzen bei ihrer Arbeit persönliche Smartphones und Tablets ein. Allerdings werden vor allem im Mittelstand mögliche IT-Sicherheitsschwachstellen noch verharmlost. So sehen 32 % der befragten kleinen Unternehmen in BYOD-Konzepten absolut keine Gefahr, etwa für kritische Firmendaten. Mehr als 80 % der befragten Kleinfirmen sind nicht an derzeitigen Konzepten zur Verwaltung von Informationssicherheit für mobile Geräte interessiert.
www.kaspersky.com